Schock für Melody Haase: Nachbarsjunge starb vor den Augen der Ex-DSDS-Kandidatin

Melody Haase eilte nach dem Unfall zu Felix.
Vor den Augen von Melody Haase starb ein vierjähriger Junge. © picture alliance / dpa, Henning Kaiser

Melody Haase sah ihr Nachbarskind sterben

Vor ihren Augen starb ein vierjähriger Junge. Überfahren von einem Transporter. Für Ex-DSDS-Kandidatin Melody Haase waren das die wohl schlimmsten Minuten ihres Lebens. Dass sie das auf Twitter postete, provozierte einen Shitstorm. Jetzt reagierte sie auf die Anfeindungen.

- Anzeige -

"Widerlich. Ich würde mich an ihrer Stelle schämen", schrieb ein User. "Mit so einer traurigen Nachricht rückt sie sich ins Rampenlicht. Sorry, ich finde das nur Sch…", postete ein anderer. Jetzt hat Melody Haase reagiert und sich entschuldigt: "Als ich zu dem Ereignis gefragt wurde, war mir nicht klar, wie groß das aufgezogen wird. Es tut mir sehr leid, das war nicht meine Absicht."

Kurz nach dem Unfall hatte sie auf Twitter geschrieben: "Wir sitzen seit einer Stunde neben der Leiche eines kleinen Jungen. Ich musste Eltern noch nie so eine schlimme Nachricht überbringen." Wenig später schrieb sie: "Kompletter Schockzustand." Auch Tage später konnte die Sängerin das schlimme Ereignis nicht wahrhaben, wie sie im Interview mit 'BILD am Sonntag' erklärte.

Melanie saß mit einem Bekannten in ihrem Vorgarten direkt an der Straße, als es kurz nach 20 Uhr zu dem Unglück kam: Das vierjährige Nachbarskind Felix fuhr mit seinem neuen Kettcar auf dem Bürgersteig vorbei. "Ich habe mir nichts dabei gedacht. Denn in unserer Siedlung leben viele Kinder, die hier überall spielen."

Dann habe es einen "entsetzlichen Knall" gegeben. Nur wenige Meter entfernt sah sie den Jungen unter dem tonnenschweren Lieferwagen liegen. "Ich habe sofort den Notarzt angerufen, bin dann zu meinem Stiefvater gelaufen. Er ist Polizist, hat noch versucht, Felix zu reanimieren", erinnert sich die Sängerin, die in der DSDS-Staffel 2014 dabei war. "Aber es war zwecklos", beschreibt sie den schrecklichen Vorfall.

Auch Pietro Lombardi und Til Schweiger kämpfen momentan gegen Shitstorms

Melody Haase postet Bild von der Unfallstelle.
Melody Haase postet auf Twitter ein Bild von der Unfallstelle.

Unter Schock überbringt sie den Eltern des kleinen Jungen die traurige Nachricht. "Der Vater hat mich gleich gefragt, wie schlimm es sei. Ich habe nur gezittert, konnte ihm nicht antworten", so Haase. Dann habe der Vater sich noch einmal zu Felix hinunter gebeugt - und ihm einen Kuss auf die Stirn gegeben.

Einen Tag später liegen Blumen und Kerzen an der Unfallstelle. Ein Foto postete die 21-Jährige davon auf Twitter und schrieb dazu schlicht: "RIP Felix". Doch der Schock sitzt tief: "Ich möchte endlich weinen. Aber es geht nicht. Ich kann einfach nicht wahrhaben, dass Felix hier direkt vor meinen Augen gestorben ist."

Nicht nur Melody Haase hat mit einem Shitstorm zu kämpfen. Auch Til Schweiger und Pietro Lombardi kriegen harte Kritik von Teilen ihrer Follower um die Ohren gehauen. Während Pietro Lombardi seine Frau Sarah und seinen Sohn Alessio schützen will, wehrt sich Schweiger gegen Vorwürfe von Rassisten.

— ANZEIGE —