Schlimme Erinnerungen: Rita Ora vergießt Tränen vor Gericht

Schlimme Erinnerungen: Rita Ora vergießt Tränen vor Gericht
Rita Ora bei der Costume Institute Gala im Mai in New York © XPX/starmaxinc.com/ImageCollect

Einen schwachen Moment hatte Pop-Star Rita Ora (25, "Radioactive") am Mittwoch bei einem Gerichtstermin vor Publikum in London zu überstehen: Bei einem Strafprozess gegen einen mutmaßlichen Einbrecher brach Ora in Tränen aus, wie die BBC meldet. Zuvor hatte sich die Sängerin noch einmal den Mitschnitt ihres eigenen Notrufs anhören müssen. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Dezember 2015 in Oras Londoner Stadthaus eingestiegen zu sein.

- Anzeige -

Prozess wegen Einbruch

Auf der Aufnahme des Notrufs ist dem Bericht zufolge unter anderem zu hören, wie Ora die Polizei um Rat bittet: "Was soll ich jetzt tun? Ich werde ihn töten!", soll die Sängerin am Telefon gesagt haben, während sie sich mit ihrer Schwester in ihrem Schlafzimmer verbarrikadierte.


Elena Ora berichtet von Begegnung mit Einbrecher

"Dieser Anruf hat mich etwas aus der Fassung gebracht. Geben Sie mir einen Moment", erklärte Ora im Gerichtsaal laut BBC unter Tränen. Ihre Schwester Elena erzählte, sie sei dem Einbrecher im Haus begegnet - der Dieb sei an ihrem Bett gestanden. "Ich war von Furcht überwältigt", berichtete Elena Ora.


Der Prozess läuft allerdings vorerst weiter. Während Elena Ora den mutmaßlichen Täter eindeutig identifiziert haben will, streitet der Mann die Vorwürfe ab.



spot on news

— ANZEIGE —