"Schlag den Star": Sophia Thomalla lässt Fernanda Brandao keine Chance

"Schlag den Star": Sophia Thomalla lässt Fernanda Brandao keine Chance
Während des Quizzes kam es zu einigen peinlichen Momenten bei Fernanda Brandao, Stefan Raab und Sophia Thomalla (v.l.n.r.) © ProSieben/Willi Weber

Das heißeste TV-Duell des Jahres hat einen verdienten Sieger gefunden: Sophia Thomalla (25) ließ ihrer Kontrahentin Fernanda Brandao (32) in der ProSieben-Spielshow "Schlag den Star" im Prinzip keine Chance und gewann souverän und verdient. Am Ende hieß es 28:8 für die Freundin des Rammstein-Sängers Till Lindemann (52). Um kurz vor 23 Uhr hielt sie den Geldkoffer mit ihrem 50.000-Euro-Gewinn in den Händen.

- Anzeige -

28:8-Triumph bei Stefan Raab

Bei den ersten beiden Spielen legte Thomalla gleich mit eindeutigen Siegen vor. Nur nach Spiel Nummer fünf wechselte kurzzeitig die Führung. Die ehemalige Hot-Banditoz-Sängerin konnte diesen Vorsprung jedoch nicht verteidigen, bereits nach Spiel acht war Schluss: Thomalla verwandelte ihren Matchball in der Disziplin "Tisch-Shuffle-Board". Sie gewann alle frei Durchgänge und stand somit als Siegerin fest.

 

Peinliche Momente beim Quiz

 

Moderator Stefan Raab (48), übrigens im feinsten Anzug gekleidet, musste allerdings beim Quiz einige peinliche Momente seiner Kandidatinnen überspielen. Bei der ersten Frage kannten beide weder den Vorsitzenden der Lokführer-Gewerkschaft Claus Weselsky (56), noch wussten sie, dass Horst Seehofer (66) der Ministerpräsident von Bayern ist. Und unwissend ging es weiter: Den Autor der weltberühmten "Blechtrommel" (Günter Grass) war den beiden Grazien ebenso wenig bekannt, wie der Deutsche Aktien Index DAX.

Egal, schließlich waren die beiden Frauen offensichtlich nicht wegen ihrer guten Allgemeinbildung eingeladen, sondern vor allem aufgrund ihrer hübschen Erscheinungen. Und ihre Körper brachten beiden während der Sportwettbewerbe immer wieder gut in Szene. Herzlichen Glückwunsch dafür - an beide.

spot on news

— ANZEIGE —