'Schlag den Star' mit Elton: Henning Baum gewinnt gegen Olympiasieger Matthias Steiner

"Schlag den Star": Henning Baum gewinnt im Duell der Büffel
Kann sich freuen: Eltons Premiere bei "Schlag den Star" ist gelungen © ProSieben/Christian Brodack

Es war ein Duell auf Augenhöhe und ein perfekter Einstand für Elton (45) als Moderator von "Schlag den Star". In der ersten Ausgabe nach Stefan Raabs (49) Abschied aus der Showbranche standen sich mit Gewichtheber-Olympiasieger Matthias Steiner (33) und "Der letzte Bulle"-Darsteller Henning Baum (43) zwei echte Kerle gegenüber - oder wie Kommentator Frank Buschmann sie nannte: "Wühlbüffel". Und diese "Wühlbüffel" verlangten sich gegenseitig auch alles ab. Der packende Wettkampf musste über die gesamte Distanz von 15 Spielrunden gehen, ehe weit nach Mitternacht feststand: Henning Baum ist der Sieger.

- Anzeige -

Gelungene Premiere für Elton

Der Schauspieler legte gleich zu Beginn furios los und entschied die ersten vier Spiele allesamt für sich. Auch im weiteren Verlauf konnte er Steiner meist auf sichere Distanz halten. Der ehemalige Gewichtheber meckerte zwar viel (v.a. mit Elton), gab sich aber nie auf und konnte nach Spiel elf dann sogar ausgleichen. In Runde 14 kam es jedoch zu einem Matchballspiel für Baum. Steiner wehrte souverän ab, musste sich dann im finalen Spiel 15 letztlich aber doch dem "Bullen" geschlagen geben. Baum gewann 100.000 Euro, die er nun für einen guten Zweck spenden wird.

 

Elton überzeugt als Moderator

 

Für Moderator Elton hätte seine Premiere als Raab-Nachfolger nicht besser laufen können. Zu verdanken hat er das natürlich vor allem den beiden Vollgas-Kandidaten, die bis zum letzten Spiel alles gegeben und somit - trotz einer Länge von über vier Stunden - für einen kurzweiligen Abend gesorgt haben. Besonders gelungen: Als Elton "sein" Spiel "Blamieren oder Kassieren?" ankündigte, schlüpfte er kurzerhand wieder in sein rotes Sakko und kam so auf die Bühne, wie man es von ihm noch aus alten Raab-Zeiten kannte.

Die Erkenntnis des Abends: Die Show funktioniert auch ohne ihren Erfinder Stefan Raab gut. Das dürften auch die Verantwortlichen bei ProSieben so sehen, denn immerhin war "Schlag den Star" mit 1,5 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,5 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen auf Augenhöhe mit "DSDS" auf RTL.

spot on news

— ANZEIGE —