Hollywood Blog by Jessica Mazur

Schicksal ändern durch Handlinien-Korrektur?

Schicksal ändern durch Handlinien-Korrektur?
Schicksal ändern durch Handlinien-Korrektur? © Bildquelle: WENN

von Jessica Mazur

Hier in Hollywood kann man ja nie wissen wer einem wo über den Weg läuft. So bin ich heute Morgen zum Beispiel zum 'Laurel Canyon Country Store' gelaufen, um dort einen Eistee zu trinken. Übrigens der einzige Ort in ganz LA, zu dem ich zu Fuß laufen kann. Wenn man, wie ich, in den Hills wohnt, läuft ohne ein Auto nämlich gar nichts. Und wer saß am Nebentisch und schlürfte genüsslich einen Kaffee? Die Schauspielerin Rose McGowan, u.a. bekannt aus der US-Serie 'Charmed'.

- Anzeige -

Oft fällt es einem ja schwer, Promis in 'freier Wildbahn' zu erkennen, doch bei Rose war das ganz einfach. Während ich selbst um neun Uhr morgens noch im Schlabberlook und völlig ungeschminkt durch die Gegend lief, war Rose McGowan schon in voller Montur: High Heels, bauchfrei, skinny Pants, Mega-Sonnenbrille und eine dicke Schicht Make Up im Gesicht. Nicht schlecht. Das Faszinierendste an der Schauspielerin war aber die Tatsache, dass sie in der Lage war, ihren Kaffee zu schlürfen, ohne dabei auch nur eine Miene zu verziehen. Botox-Alarm vom Feinsten.

Im Grunde nicht weiter verwunderlich, denn Botox Injektionen und andere Filler sind in Hollywood ja mittlerweile so üblich wie Haareschneiden und Nägel lackieren. Ob Rose McGowan allerdings auch Interesse an dem neusten Trend aus dem Bereich 'Plastische Chirurgie' hätte, weiß ich nicht. Der betrifft nämlich die Handinnenflächen. Diese sollen allerdings nicht faltenfreier werden, sondern die Falten, bzw. Linien auf den Handinnenflächen werden mit einem elektrischen Skalpell 'nur' verändert.

Warum? Um das eigene Schicksal zu beeinflussen. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Jeder Mensch hat verschiedene Handlinien (Schicksalslinie, Herzlinie, Lebenslinie, etc.), die wenn man denn daran glaubt das eigene Leben mitbestimmen. Aus Länge, Intensität oder Verlauf dieser Linien können Handleser, die es hier in LA wie Sand am Meer gibt, einen Blick in die Zukunft werfen. Und da scheinbar nicht alle Leute mit ihrer Zukunft einverstanden sind, werden diese Handlinien jetzt einfach mit dem Messer optimiert. Alles was man dazu benötigt, ist ein plastischer Chirurg mit einem elektrischen Skalpell (Laser würde auf Dauer keine bleibenden Spuren hinterlassen) und etwas Ahnung vom Handlesen. Kostenpunkt: Rund 1000 Dollar. Seinen Ursprung hat dieser Trend in Japan, doch angeblich gibt es auch in LA immer mehr Fans. Kein Wunder, in einer Stadt, in der fast jeder auf den ganz großen Durchbruch hofft, ist einigen vermutlich jedes Mittel Recht.

Ein Trend, auf den Rose McGowan aber wohl getrost verzichten kann. Wer morgens um neun schon 'camera-ready' seinen Kaffee genießt, der muss es wohl geschafft haben in Hollywood...;)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Schicksal ändern durch Handlinien-Korrektur?
© Bild: Jessica Mazur