Schauspielerin Gerit Kling stürzt beim Schlittenhunderennen auf Usedom

Gerit Kling Unfall
Zu diesem Zeitpunkt war noch alles okay: Gerit Kling vor ihrem Unfall beim BalticLights Schlittenhunderennen auf Usedom. © picture alliance

Rettungshubschrauber im Einsatz

Große Sorge um Schauspielerin Gerit Kling (51, 'Notruf Hafenkante'). Wie die 'Bild'-Zeitung berichtet, verunglückte der TV-Star beim berühmten Schlittenhunderennen 'Baltic Lights' auf Usedom bei einem Unfall mit einem Security-Fahrzeug am Streckenrand. Kling wurde als Vorsichtsmaßnahme mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert. Zuvor legten Sanitäter ihr eine Halskrause an. 

Sie war ansprechbar

Ihr Schauspielkollege Till Demtrøder (49, 'Großstadtrevier'), der das Rennen bereits im zweiten Jahr organinsiert, äußerte sich der Deutschen Presse-Agentur gegenüber zu dem Unfall: "Die Hunde haben leider einen falschen Weg gesucht." Er berichtet, Gerit Kling habe noch den Absprung schaffen wollen und sei dabei unglücklich gelandet. Sie sei aber sofort wieder aufgestanden und soll ansprechbar gewesen sein. Till Demtrøder erklärte, der Unfall sei eine sehr unglückliche Verkettung gewesen, die dazu geführt habe. Es tue ihm sehr, sehr leid für Gerit. 

Erst hieß es Augenzeugen zufolge, das Rennen werde abgebrochen, doch auf Wunsch der Schauspierlerin wurde es doch weiter fortgesetzt.

Zu den Gästen zählen zahlreiche Schauspielkollegen. Unter anderem Didi Hallervorden (81), Anja Kling (46), Jutta Speidel (62) oder auch das Model Mirja du Mont (41). Mehr als 300 Huskys ziehen die Teilnehmer mithilfe von Wagen über eine insgesamt sechs Kilometer lange Strecke über die Insel.

spot on news

— ANZEIGE —