Schauspieler Uwe Friedrichsen ist gestorben

Uwe Friedrichsen 1979 mit Tiffy in der 'Sesamstraße'
Uwe Friedrichsen 1979 mit Tiffy in der 'Sesamstraße' © picture alliance / United Archiv, Roba Archiv

Der beliebte Schauspieler starb mit 81 Jahren

In 'Columbo' sprach Peter Falk mit seiner Stimme, in vielen Spielfilmen lieh er Donald Sutherland oder Danny Glover seine Stimme. In der 'Sesamstraße' war er nur 'der Uwe'. Trotzdem kannte jeder das Gesicht des beliebten Schauspielers, schließlich war er jahrelang als Zollfahnder in der Krimi-Reihe 'Schwarz, Rot, Gold‘ zu sehen und hatte in der legendären 'Faust'-Inszenierung von Gustaf Gründgens den Schüler gegeben. Nun ist der Mann mit der markanten Stimme im Alter von 81 Jahren gestorben. Das bestätigte seine Witwe der Deutschen Presse-Agentur.

- Anzeige -

Eine Ausbildung hat er dafür nicht absolviert. „Ich habe das Fach nie gelernt, und ich bin heute der Meinung: Das, was den Schauspieler ausmacht, kann man nicht lernen - das hat man, oder man hat es nicht“, sagte der Norddeutsche einmal selbstbewusst. Dass er das auch live vor Publikum drauf hatte, bewies er gern auf der Bühne, zum Beispiel am Hamburger Ohnsorg-Theater.

Uwe Friedrichsen mit seiner zweiten Ehefrau Ute
Uwe Friedrichsen mit seiner zweiten Ehefrau Ute

Der in Altona geborene Friedrichsen starb am 30. April in einem Hamburger Krankenhaus. Er soll den Folgen eines Krebsgeschwürs im Kopf erlegen sein, berichtet die 'Bild'-Zeitung unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Der Schauspieler, der bis zu seinem Tod mit seiner zweiten Ehefrau Ute (61) in Seevetal bei Hamburg lebte, soll bereits Anfang der 90er Jahre einen Tumor in der Zunge entfernt bekommen haben.

— ANZEIGE —