Scarlett Johansson: Macht das eigentlich Sinn?

Scarlett Johansson
Scarlett Johansson © Cover Media

Scarlett Johansson (29) braucht Herausforderungen in ihrem Job, um glücklich zu sein.

- Anzeige -

Zweifel an der Schauspielerei

Für die Filmschönheit ('Vicky Cristina Barcelona') ist es von großer Bedeutung, bei ihren Rollen nicht nur auf ihr Aussehen reduziert zu werden, sondern durch ihre Schauspielkunst zu beeindrucken. Ihre Rollenauswahl ist ihr sehr wichtig, bescherte ihr bei aller Sorgfalt aber auch schon schlaflose Nächte. "Wenn man mehr Auswahl hat, woran man arbeiten möchte, versteht man besser, warum man tut, was man tut - es erscheint einem klarer", erklärte sie im Interview mit 'huffingtonpost.com', ob es Projekte gegeben habe, die ihre Liebe zur Schauspielerei besonders befeuert haben. "Aber dann kann es auch Zeiten geben, in denen man Probleme hat, die Jobs zu finden, mit denen man sich identifizieren kann, und man stellt seinen Sinn als Schauspieler in Frage. Man überlegt sich: 'Warum tue ich das? Wonach suche ich? Welche Arbeit würde mich befriedigen? Was bedeutet dieser Job?' Dann hat man plötzlich eine Art Durchbruch - eine herausfordernde Rolle, die einen wirklich inspiriert - und man stellt fest: 'Deswegen bin ich Schauspieler! Ich liebe meinen Job! Ich bin erfüllt.'"

Dieses Jahr dürfte bislang ziemlich erfüllend für die Blondine gewesen sein: Sie arbeitet an verschiedenen Filmen mit, wie 'Captain America 2', 'Lucy' und 'Under the Skin'. Ganz abgesehen davon steht Scarlett Johansson vor der wohl herausforderndsten Rolle ihres Lebens: Die Amerikanerin erwartet mit ihrem Verlobten, dem französischen Journalisten Romain Dauriac, ihr erstes Kind.

Cover Media

— ANZEIGE —