Sasha: Keine Lust auf Fernbeziehung

von
Sasha bei uns zu Gast
Sasha im exklusiven Interview © picture alliance / dpa, Jörg Carstensen

Von Anna Wüst

"If you believe in looove tonight…"

- Anzeige -

Auch wenn mich während der Vorbereitungen für das Interview dieser Ohrwurm die ganze Zeit verfolgt, so hat sich Multitalent Sasha mittlerweile von Kuschel-Songs distanziert. Nicht nur mit der Rockabilly-Band ‚Dick Brave and the Backbeats‘ feierte er große Erfolge, auch in der Pop-Szene hat er sich als feste deutsche Größe etabliert. Am 5. Dezember veröffentlicht Sasha nun sein sechstes Studioalbum 'The One'. Ein reifes Album, in dem er endlich "die Eier hat", über die wahre Liebe zu singen.

Denn über die Liebe zu singen, bedeutet nicht, es wirklich zu empfinden. "Besungen habe ich die Liebe ja schon öfter, aber ich habe es wohl selten so ernst gemeint", erzählt der 42-Jährige offen. Durch seine Freundin Julia an der Seite habe er jetzt wieder einen Grund, obwohl er sich Herschmerz-Texte lange Zeit verkniffen habe, um sich vom Kuschelsänger-Image loszulösen. "Bei diesem Album hab ich gesagt: 'Ist mir egal. Wenn das so ist dann ist es so'. Und deshalb hab ich die Eier dazu, jetzt wieder darüber zu schreiben." Drei Jahre ist das Pärchen mittlerweile liiert, auch wenn der Anfang etwas holprig war. Beide genossen gerade das Single-Leben, das keiner sofort aufgeben wollte. Irgendwann seien die Gefühle dann stärker geworden.

Während der Arbeit an seinem neuem Album habe Julia ihn inspiriert: "Es gibt mit Sicherheit ein paar Songs auf dem Album, bei denen ich an sie gedacht habe, als ich sie geschrieben habe. Und deshalb ist sie natürlich auch sehr stark daran beteiligt, wie das Album so geworden ist. Sie war eine große Stütze und auch ein bisschen meine Muse." Dass sich die zwei gut verstehen, ist auch zwingend notwendig: Julia ist nämlich nicht nur seine Freundin, sondern auch seine Managerin. "Wir sind ein extrem gutes Team, und wir haben folgendes abgemacht: Wenn die Zusammenarbeit irgendwie auf den privaten Bereich abfärben sollte oder zu Streit führen sollte, dann hören wir sofort damit auf." Im Moment genieße er es einfach, seine Freundin so oft zu sehen. Lust auf eine Fernbeziehung hatten beide nicht.

'Dick Brave' spielt erstmal keine Rolle

Sasha im exklusiven Interview mit RTL.de
Sasha über sein neues Album 'The One'

Beim verheißungsvollen Titel seines Albums: 'The One' müssten doch eigentlich bald die Hochzeitsglocken läuten. Und tatsächlich haben die beiden ihre Hochzeitsfeier in Gedanken schon "zu 70 Prozent" geplant. Ein Ständchen wolle er ihr am Hochzeitstag aber nicht singen: "Oh, ich hoffe, dass das andere für mich übernehmen. Ich habe ja zum Glück viele Künstlerkollegen, von denen ich einfach verlangen würde, dass sie für uns etwas Schönes bereithalten", lacht Sasha. Die Frage aller Fragen hat er allerdings noch nicht gestellt.

Wenigstens hat Julia das Album als Liebesbeweis, was gar nicht so selbstverständlich war. Denn eigentlich war Sasha gerade im Prozess eines neuen 'Dick Brave and the Backbeats'-Album. Währenddessen habe er jedoch gemerkt, dass sein Bauchgefühl eher zu einem 'Sasha'-Album tendiere. "Ich glaube, ich habe viele Kollegen von mir damit erzürnt, weil ich natürlich sehr viel Zeit von ihnen in Anspruch genommen habe, um dann nach einem Jahr zu sagen: 'Nee, ich mach doch lieber ein 'Sasha'-Album'. Also das war gar nicht so eine leichte Entscheidung."

Ob, oder wann es ein neues Album von 'Dick Brave' geben wird, kann der Musiker nicht sagen: "Ich hab mir vorgenommen, nichts vorzunehmen. Jetzt ist kommt erstmal 'The One' raus und das hat erstmal Priorität."

— ANZEIGE —