Sascha Hehn – Schauspieler mit Comeback-Potenzial

Synchronsprecher Sascha Hehn
Der Schauspieler und Synchronsprecher Sascha Hehn © picture alliance / SuccoMedia /F, Franco Gulotta

So gelang Sascha Hehn der Durchbruch

Sascha Hehn ist das Paradebeispiel eines Schauspielers, der bereits in jungen Jahren erste Erfahrungen sammeln durfte. Als er 1959 in dem Heimatfilm ‚Hubertusjagd‘ am Filmset erschien, war er gerade einmal fünf Jahre jung.

- Anzeige -

Nach kleineren Rollen und verschiedenen Auftritten in TV-Sendungen reizte den volljährigen Sascha Hehn das Ausland. So war er 1976 Bestandteil der australischen Serie ‚Auf Wiedersehen, Charlie‘. Gute zehn Jahre später schlüpfte er in ‚Armes reiches Mädchen – Die Geschichte der Barbara Hutton‘ in die Rolle des einstigen Tennisbarons ‚Gottfried von Cramm‘.

Allerdings wird niemand den Durchbruch des Schauspielers in den 80ern ausgerechnet mit diesem Fernsehfilm in Verbindung bringen. Vielmehr waren es die Serien-Highlights des 2016 verstorbenen Produzenten Wolfgang Rademann, die Hehn zu dem machten, was ihn ausmacht. Gleich zwei Rollen schrieb der Kult-Berliner dem Darsteller auf den Leib, die man unweigerlich mit Hehn verbindet. Die Rede ist von den ZDF-Serien ‚Das Traumschiff‘ und ‚Die Schwarzwaldklinik‘. In letzterer verkörperte Hehn den ‚Dr. Udo Brinkmann‘, der in besagter Klinik an der Seite des Schauspielers Klausjürgen Wussow (‚Prof. Klaus Brinkmann‘) praktizierte. Avancierte er durch ‚Die Schwarzwaldklinik‘ zum Liebling aller Schwiegermütter, reifte er beim ‚Traumschiff‘ als Chefsteward ‚Victor‘ zum Frauenschwarm und Sexsymbol. Seltenheitswert genießt zudem die Tatsache, dass er später zu beiden Erfolgsformaten zurückkehren sollte.

Im Jahr 2005 gelang es Wolfgang Rademann, die Stars der ‚Schwarzwaldklinik‘ für eine Neuauflage zu gewinnen. Ursprünglich sollte es sich um ein einmaliges Wiedersehen handeln. Hehn hingegen wurde im Januar 2014 wieder ein fester Bestandteil der Serie ‚Traumschiff‘. Der ehemalige Steward ‚Victor Burger‘ hat sich über die Jahre weiterentwickelt und steuert seine Crew und die Passagiere als Kapitän über die Weltmeere. Damit trat er die Nachfolge von Siegfried Rauch an. Erwähnenswert ist zudem die ZDF-Sitcom ‚Lerchenberg‘, die im März 2013 startete und in der sich Sascha Hehn selbst spielte.

— ANZEIGE —