Sarah und Pietro: "Wir wissen noch nicht, was es wird"

Sarah und Pietro: "Wir wissen noch nicht, was es wird"
Sarah und Pietro freuen sich auf ihr erstes Kind © RTL II

Bald ist es soweit: Sarah Engels und Pietro Lombardi werden zum ersten Mal Eltern. Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, wissen die beiden jedoch noch nicht. "Bisher lag es bei jedem Ultraschall in einer versteckten Position", verrät Sarah im Interview mit spot on news. 

- Anzeige -

Baby kommt im Sommer

 

Sie haben bisher gemeinsam in Sarahs Kinderzimmer gewohnt. Warum haben Sie sich mit einem eigenen Zuhause so lange Zeit gelassen?

 

Pietro: Die Entscheidung, das Haus zu bauen, haben wir schon vor einiger Zeit getroffen. Wir haben uns nur etwas Zeit gelassen, um die passende Baufirma und eine schöne Lage zu finden. Leider mussten wir auch sehr lange auf die Baugenehmigung warten.

 

Ein eigenes Haus zu bauen, kann die Nerven ganz schön strapazieren. Mit welchen Problemen hatten Sie zu kämpfen?

 

Sarah: Da wir beide noch sehr jung sind und so gut wie keine Ahnung hatten, was alles so zu einem Hausbau gehört, sind wir echt an unsere Grenzen gestoßen. Alles zu koordinieren, war nicht einfach.

 

Hatten Sie beide ähnliche Vorstellungen von Ihrem Traumhaus - oder gerieten Sie sich ab und zu in die Haare?

 

Pietro: Unsere Vorstellungen waren eigentlich dieselben, trotzdem haben wir uns oft in die Haare bekommen. Sarah war zu der Zeit schon eine kleine Zicke (lacht). Es war aber auch wirklich stressig!

 

Wer hatte bei der Einrichtung das letzte Wort?

 

Sarah: Da Pietro bei der Einrichtung nur Fernseher und Bett wichtig waren, hat er den Rest mir überlassen.

 

Im Sommer kommt Ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt, haben Sie das Kinderzimmer schon eingerichtet?

 

Pietro: Bisher noch nicht, aber das werden wir bald tun. Wir können es kaum abwarten.

 

Wissen Sie schon, was es wird?

 

Sarah: Leider noch nicht. Da unser kleiner Schatz bisher bei jedem Ultraschall in einer versteckten Position lag, konnte man es noch nicht erkennen.

 

Wie viele Kinderzimmer haben Sie denn in dem Haus eingeplant?

 

Pietro: Im Haus ist Platz für drei Kinder. Zwei möchten wir mindestens haben.

 

Wie verläuft die Schwangerschaft? Irgendwelche Beschwerden oder Gelüste?

 

Sarah: Ich hätte niemals gedacht, dass schwanger sein so schön sein kann. Ich esse einfach das, worauf ich Hunger habe. Sehr gerne zum Beispiel Käse, den habe ich vorher nur selten gegessen. Natürlich gibt es hier und da auch mal ein paar Beschwerden, aber ich glaube, da bin ich mit ein bisschen Übelkeit und Sodbrennen noch gut dran. Da gibt es weitaus schlimmeres.

 

Werden Sie bei der Geburt dabei sein?

 

Pietro: Ja natürlich! Das ist mir total wichtig. Ich möchte meine Frau ja unterstützen und unser Baby auch sofort in den Armen halten können.

 

Wissen Sie schon, wie lange Sie sich eine berufliche Auszeit gönnen werden?

 

Sarah: Darüber habe ich mir bisher noch nicht so viele Gedanken gemacht. In der Anfangszeit wollen wir natürlich jede Sekunde genießen. Da unser Beruf aber sehr vielfältig ist, denke ich, dass wir ihn ohne Probleme weiter ausüben können.

 

Ihr gemeinsames Leben scheint perfekt, gibt es etwas, was Sie sich noch erfüllen möchten?

 

Pietro: Auch unser Leben ist natürlich nicht perfekt. Bei uns gibt es, wie bei jedem anderen Pärchen, gute und schlechte Tage. Das Wunder, das Sarah in sich trägt, ist im Grunde alles, was wir uns gewünscht haben. Trotzdem gibt es natürlich immer neue Ziele, die man sich setzt. Meins ist es jetzt erstmal, ein guter Papa zu sein.

 

Ab dem 9. März ist das DSDS-Traumpaar in der neuen Doku-Soap "Sarah & Pietro...bauen ein Haus" (21.15 Uhr) auf RTL II zu sehen.

— ANZEIGE —