Sarah Knappik verteidigt Gina-Lisa

Sarah Knappik verteidigt Gina-Lisa
2008 waren Gina-Lisa Lohfink und Sarah Knappik noch die besten Freundinnen: Gina-Lisa Lohfink (li.) und Sarah Knappik © picture-alliance/ dpa, Jens Kalaene

Gina-Lisa Lohfink (29) macht gerade eine schwere Zeit durch. Die ehemalige 'Germany's Next Topmodel'-Kandidatin soll für ihre angebliche Falschverdächtigung gegenüber zwei Männern eine Geldstrafe in Höhe von 24.000 Euro bezahlen, wie die 'Bild'-Zeitung berichtete. Hilfe bekommt Gina-Lisa jetzt von unerwarteter Seite: Ihre ehemalige Busenfreundin Sarah Knappik (29) hat sich öffentlich zu Wort gemeldet und verteidigt Gina-Lisa in einem Facebook-Post.

- Anzeige -

Nach Strafbefehl

"Sie ist bestimmt kein guter Mensch! Ich weiß, wovon ich rede. Aber es tut mir irgendwie auch leid, dass ihr jetzt alle auf ihr rumhackt", schreibt Knappik über die Frau, mit der sie im Streit auseinanderging. Sie habe das Video, ein Sex-Film, den die Männer möglicherweise heimlich drehten, auch gesehen. "So etwas ist einfach assi". Zudem gibt sie zu bedenken: "Wir waren junge Mädchen, als wir bekannt wurden - uns hat aber keiner gesagt, wie es geht. Oder gar gewarnt, dass man eigentlich so gut wie niemanden trauen kann."

Dass sie in dem Fall auf Gina-Lisas Seite steht, wird aus dem Post sehr deutlich. "Traurig, die Jungs haben sich übelst gefeiert und bekommen jetzt noch Geld." Sie könne auch verstehen, dass Gina-Lisa sich Schönheits-Operationen unterzogen habe. Nach so einer Erfahrung sei das wohl normal. So viel Verständnis für die Frau, mit der sie sich nach gegenseitigen Läster-Attacken so verkrachte? Vielleicht hat ihre Freundschaft ja doch noch eine Chance.

 

Was Sarah Knappik zu den Vorwürfen gegen ihre ehemalige Freundin Gina-Lisa Lohfink noch zu sagen hat, das sehen Sie im Video.

spot on news

— ANZEIGE —