Sarah Kern: Ex-Mann Goran Munizaba muss ins Gefängnis

Goran Munizaba muss ins Gefängnis
Goran Munizaba muss für ein Jahr und vier Monate ins Gefängnis © dpa, Tobias Hase

Ein Jahr und vier Monate ohne Bewährung für den Ex-Freund von Sarah Kern

Goran Munizaba, der Ex-Mann von Sarah Kern, muss für ein Jahr und vier Monate ins Gefängnis! Es geht um eine eidesstattliche Falschaussage, denn Munizaba soll vor Gericht gelogen haben. Er habe angeblich gehofft, dass dadurch die Versicherung einen Unfall zahlt, den er mit einem Maserati verursacht haben soll.

- Anzeige -

Problem: Sein Vorstrafenregister ist lang, was nun dazu geführt haben kann, dass die Haftstrafe nicht auf Bewährung ausgesetzt wurde! Mit verantwortlich für dieses Urteil wird auch die Zeugenaussage von Sarah Kern gewesen sein. Sie war am Montagmorgen in Begleitung zweier Bodyguards beim Landgericht in München erschienen. Sie hätte die Aussage auch verweigern können, doch Sarah Kern hat sich dazu entschieden gegen den Vater ihres Sohnes Romeo auszusagen! „In der Vergangenheit hat er so viel über mich gelogen und zurzeit wiederholt sich das leider wieder. Es waren immer Lügen, von denen ich ja beweisen konnte, dass es Lügen waren. Er hat meine Würde durch den Lokus gezogen und ich hatte ein Burnout. Das möchte und werde ich nicht mehr hinnehmen“, erzählt sie im RTL Interview.

Sarah musste Goran während ihrer Zeugenaussage ins Gesicht blicken, denn ihrem Wunsch, dass er während ihrer Aussage den Saal verlassen muss, wurde nicht stattgegeben. Nach nur wenigen Minuten war alles vorbei und Sarah stürmte aus dem Gerichtssaal: „Ich musste mich da drin wieder beleidigen und bedrohen lassen. Ich kenne das alles schon, trotzdem ist es schwer das alles so hinzunehmen. Aber jetzt ist es vorbei und ich habe meine Aussage gemacht.“

Sarah Kern und Goran Munizaba
Sarah Kern und Goran Munizaba waren von 2008 bis 2010 verheiratet © Getty Images, Johannes Simon

Nach drei Stunden Verhandlung stand das Urteil dann fest und Gorans ganzer Zorn richtet sich jetzt gegen seine Ex: "Frau Kern hat absichtlich eine Aussage frei erfunden, um mich hinter Gitter zu bringen. Sie hat ja regelrecht mit der Staatsanwaltschaft zusammengearbeitet. Und das ist moralisch ein Aspekt, wo man den Vater seines eigenen Kindes in Haft sehen will.“

Bis zum 3. Mai seien er und Sarah sogar noch mehr oder weniger ein Paar gewesen, so Goran. Doch ab dann habe sie einen neuen Lebenswandel begonnen, der nicht mehr verständlich für ihn sei. „Ich als Normalo frage mich da, ob diese Frau noch zurechnungsfähig ist und (…) ob sie unter Drogeneinfluss steht.“

Aber nicht Sarah, sondern das Gericht hat geurteilt! Goran möchte das so nicht hinnehmen und wird in Berufung gehen.

Bilderquelle: dpa/ Getty Images

— ANZEIGE —