Sarah Joelle Jahnel muss das Dschungelcamp 2017 an Tag 8 verlassen

Dschungelcamp - Tag 8: Sarah Joelle ist raus!
Auch Sarah Joelle muss das Dschungelcamp verlassen © RTL / Ruprecht Stempell, SpotOn

Show-Klassiker in Kult-Show

Schluss mit Gruselgetier und Ekelnahrung ist nach acht Tagen nun auch für Sarah Joelle. Sie wurde von den Zuschauern hinausgewählt und muss das Dschungelcamp verlassen. Außerdem erklärte Hanka endlich, wie körperliche Liebe und ihre Zwänge zusammenpassen. Und eine Dschungelprüfung - "Ruck Schluck" -stand auch an Tag 8 von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (RTL) wieder an.

Abschied von Fräulein Menke

NDW-Star Fräulein Menke musste das Dschungelcamp verlassen. Die anderen waren traurig. Marc Terenzi: "Ich denke, meine Mum is leaving." Und Florian Wess weint sogar: "Sie ist der erste Mensch, der mir gezeigt hat, dass ich vorm Älterwerden keine Angst haben muss. Das bedeutet mir sehr viel." Und wie geht es Fräulein Menke? "Ganz schrecklich. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet. Mich berührt das Abschiednehmen jetzt. Ich habe es sehr genossen hier zu leben. Die werden mir alle fehlen. Ich bin schon traurig. Aber jetzt freue ich mich noch ein bisschen, Australien zu erleben."

Hanka und die Liebe

In gemütlicher Feuer-Runde stellt Sarah Joelle die Frage, die sich wohl schon so mancher Zuschauer gestellt hat. Adressat ist Hanka: "Ich habe mir gerade so gedacht, dass du ja keine Menschen berührst, was machst du denn dann im Bett?" Hanka gibt bereitwillig Auskunft: "Immer wenn ein echtes Gefühl kommt, wie Adrenalin, Erleichterung oder auch Liebe, dann geht der Zwang nach hinten. Also wenn ich mich für jemanden entscheide und nehme den mit in mein Leben, dann entscheide ich mich zu 100 Prozent. Da verlangt die Ur-Hanka ihr Recht und das nimmt sie sich."

Doch sobald es in der Beziehung kriselt, kehren die Ticks laut Hanka zurück. Die letzte Beziehung dauerte demnach zehn Jahre "und das war die erste Beziehung im Voll-Schub". Er habe es aber nicht ausgehalten, was sie offenbar verstehen kann: "Ich bin schon so anstrengend und der Zwang macht mich noch anstrengender." Doch was sie dann erzählt, klingt traurig: "Er hat mich sofort ersetzt, nach zwei Monaten. Das war bitter. Eigentlich haben wir nur gesagt, wir machen mal ne' Pause." Dabei sei es Liebe auf den ersten Blick gewesen... Marcs Kommentar dazu: "Es ist auch schwer mit mir zu leben!" Gina-Lisa nickt: "Ja!"

Die Sache mit den Männern

Sarah Joelle und Kader unterhielten sich über Männer. "Ich habe mir gesagt, dass ich mein Liebesleben in Zukunft besser schütze. Nur wenn ich heirate, werde ich mich auf jeden Fall outen", so Sarah Joelle. Woraufhin Kader erzählte: "Ich habe viel zu früh geheiratet. Ich war 17 und er war schon über 40. Er war ein gestandener Mann. Wir haben in Istanbul geheiratet, weil ich war ja noch minderjährig, aber da darfst du das. Ich stand immer auf ältere Männer." Früher habe sie auf muskulöse Männer gestanden. "Heute stehe ich auf so Markus-Typen. Auf so intellektuelle, erfahrene, witzige, mit Bäuchlein und mit Haaren."

Marc, seine Kinder und die Schulden

Und dann ließ Marc auch noch in finanziellen Dingen die Hosen runter. Erst ging es aber um seinen Promi-Status: "Das einzige Mal, wenn mich das mit dem Promi stört, ist wenn ich mit meinen Kinder unterwegs bin und die versuchen, Fotos von meinen Kindern zu machen. Meine Kinder bedeuten viel für mich. Ohne meine Kinder, wüsste ich nicht, was ich heute machen würde."

Zum Thema Schulden sagte Marc: "Wenn ich aus dem Dschungel komme, kläre ich meine ganze Geschichte. Ich mache den Dschungel wegen des Geldes, dann kann ich alles zu Ende bringen, habe dann keine Schulden mehr." Er habe Insolvenz anmelden müssen. "Du hast alles und auf einmal du hast gar nichts. Du bist unten, du bist alleine, das ist sehr schwer. Aber das lasse ich jetzt alles hinter mir. All mein Geld geht direkt an meinen Insolvenzverwalter und ich kann anfangen mit meinem neuen Leben!"

Die Dschungelprüfung "Ruck Schluck"

Doch natürlich gab es neben den Beichten auch wieder eine Dschungelprüfung, die absolviert werden musste. "Ruck Schluck" hieß sie diesmal und gleich fünf Stars waren dran: Florian, Thomas, Marc, Markus und Honey. Frei nach dem TV-Show-Klassiker "Ruck Zuck" mussten die Herren der Schöpfung erst die Kopfhörer aufsetzten, und dann der Reihe dem Nebenmann einen Begriff erklären. Wichtig im Unterschied zum Original: vor jeder Erklärung einen Shot trinken. Also, erst auf die Schulter klopfen, dann trinken und erklären.

Zu erraten gilt es die Begriffe "Sterne", "Silikon", "Dschungelprüfung", "Roter Teppich" und "Känguruhoden". Klingt machbar, doch die Getränke sind es leider kaum: Pürierte Kotzfrucht, Bittermelonensaft mit pürierten Schafshoden, Schweine-Blut mit pürierter Schweineleber, Schweine-Sperma und Kuh-Urin. Insgesamt erspielen die Männer drei Sterne.

Gina-Lisa und "Honey"

Und noch eine Challenge: Gina-Lisa und "Honey" verbringen eine Nacht allein. Eigentlich müssen sie den Wasserstand in einer Pumpe bewachen, doch daneben steht ein großes Bett mit Wein, Brot, Käse, Trauben... Und wer weiß, was passiert wäre, hätte es nicht plötzlich einen Wolkenbruch gegeben. So kuschelten sich die beiden nur aneinander.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

spot on news

— ANZEIGE —