Sarah Gehring – Ein Model sucht die große Liebe

Die Biografie von Sarah Gehring
Model und TV-Sternchen Sarah Gehring © picture alliance / dpa, Felix Hörhager

Ein Leben mit Höhen und Tiefen

Sie ist ein echtes Münchner Kindl, und sie lässt auch keine Gelegenheit aus, um das zu erwähnen: Sarah Gehring wurde am 19. März 1987 in München geboren. Sie ging dort zur Schule und arbeitete schon sehr jung als Model.

- Anzeige -

Nach der Schule arbeitete sie außerdem in einer Boutique und wurde mit der Zeit sogar Filialleiterin. Mit 19 Jahren hatte sie einen schweren Autounfall. Ein betrunkener Mercedes-Fahrer rammte ihren kleinen Fiat Punto. Ihr Wagen überschlug sich sechs Mal, aber glücklicherweise konnten sie und ihr Freund unversehrt aus dem Wrack steigen. Der Unfall hinterließ jedoch psychische Spuren: Zwei Jahre lang wollte und konnte sie kein Auto mehr fahren.

2011 wurde sie Mutter. Sie trennte sich vom Vater ihres Kindes und zieht seitdem die kleine Amalie alleine groß. Sie bezeichnet sich selbst als „Rampensau“ und als geborene Entertainerin. Außerdem sucht sie seit Jahren die ganz große Liebe. Sie meldete sich 2013 bei der RTL-Show ‘Bachelor‘ an, in der Hoffnung endlich ihr Glück zu finden. Sie fand es nicht, aber sie wurde deutschlandweit bekannt – man sah sie anschließend immer wieder auf dem roten Teppich. Bei dem Event ‘Movie meets Media‘ küsste sie ihre Bachelor-Kollegin Katie mehrere Male innig. Die Mädchen wollten damit zeigen, dass sie eigentlich keine Männer brauchen und hatten mit diesem PR-Gag einige Schlagzeilen.

2014 begann sie, langsam ihre Haare aufzuhellen. Über mehrere Etappen wurde aus der dunkelhaarigen Bachelor-Kandidatin eine Blondine. Die Veränderung war enorm und es war nicht klar, ob sie über diese Typveränderung wirklich glücklich war. Offenbar war sie damit nicht besonders zufrieden, denn nach wenigen Monaten wurde sie wieder dunkelhaarig.

Der Absturz der Germanwings-Maschine in den Alpen im Frühjahr 2015 hat sie stark schockiert. Obwohl sie sich eigentlich auf ihrer Facebook-Seite bei aktuellen Themen stark zurückhält und keine Diskussionen entfacht, brach sie nach dem Absturz ihr Schweigen. Indirekt gab sie zu, bei jedem Flug ein wenig Angst zu haben, vor allem, wenn ihre Tochter mit an Bord ist. Eine große Liebe hat sie trotz aller Bemühungen bis 2015 noch nicht gefunden.

— ANZEIGE —