Sarah Engels und Pietro Lombardi: So dramatisch war die Geburt von Söhnchen Alessio

Sarah und Pietro hatten eine schwere erste Zeit mit Alessio.
Sarah kann die Tränen im Interview kaum zurückhalten. (Bildquelle: RTL II)

'Sarah & Pietro… bekommen ein Baby'

Alessio, dem kleinen Sohn von Sarah und Pietro Lombardi, geht es endlich gut. Auf Facebook postete die glückliche Mutter Sarah ein Bild von sich und dem kleinen Alessio, der die schweren Strapazen der ersten Wochen hinter sich hat. Wie groß die Probleme wirklich waren, wurde jetzt erst klar.

- Anzeige -

In ihrer Serie 'Sarah & Pietro… bekommen ein Baby' sprach das Paar detailliert über die Momente nach der Geburt. Ganze 16 Stunden lag Sarah in den Wehen. "Die letzten Minuten waren die schlimmsten, sie haben immer gesagt, gleich ist er da – und es kam mir unendlich lang vor", sagte Sarah. Bei der Geburt gab es dann Komplikationen. Sarah habe gemerkt, dass was nicht stimme, aber ihr sei nichts gesagt worden. "Das Schlimmste ist, wenn man als Mutter dann dasteht und man nichts machen kann", sagt Sarah weinend im Interview mit RTL II. Alessio habe nicht geschrien. "Ich habe immer nur gesagt: 'Bitte schrei, bitte schrei, bitte schrei."

Sarah und Pietro genießen jetzt die Zeit mit Alessio

Sarah genießt die Zeit mit ihrem Baby.
Sarah und Pietro haben die erste schwere Zeit überstanden und genießen die Zeit mit ihrem kleinen Alessio. © Facebook / Sarah Engels

Da Alessio aber Probleme mit dem Herzen hatte, war er zu schwach zum Schreien und schwebte in Lebensgefahr. Sarah konnte ihrem kleinen Sohn nur einen Kuss geben, bevor er operiert wurde. "Diesen Moment werde ich nie vergessen – nie", sagte sie. Papa Pietro begleitete seinen Sohn. "Ich habe die Papa-Rolle übernommen. Einer musste stark sein, ich musste für uns beide stark sein", so Pietro.

Doch am Ende ging alles gut aus. Wie das neue Foto zeigt, genießt Sarah die Zeit mit ihrem kleinen Alessio.

— ANZEIGE —