Sara Nuru: Ohne Skandale zum Erfolg

Sara Nuru mach Karriere als Model.
Model Sara Nuru stellt die Mode für das Frühjahr 2012 auf der Fashion Week in Berlin vor. © dpa, Jens Kalaene

Sie hat es geschafft - ganz ohne Skandale und Klatschgeschichten

Man spürt es sehr schnell am Set: Mit Sara Nuru arbeiten alle gerne. Die Atmosphäre ist herzlich und vor allem professionell. Vor drei Jahren wurde Sara Nuru bei einer Castingshow zum Topmodel gewählt, seitdem ist das Kind äthiopischer Immigranten Werbegesicht in Kampagnen für C&A, Lufthansa, BMW und andere große Firmen.

- Anzeige -

Ihre Deals sind lukrativ - und trotzdem bleibt Sara Nuru auf dem Boden. "Das ist schon krass, was da auf einen zukommt. Ich bin echt froh, dass ich eine Familie habe, die mich immer schön geerdet hat und die mir keinen Grund gegeben hat, abzuheben. Und neutral betrachtet: Das ist auch nur ein Job", erklärt die 22-Jährige im Interview mit RTL.

Sara wurde im Alter von 15 entdeckt

Sara Nuru auf der Fashion Week in Berlin.
Sara Nuru stellte auch schon die Mode für Frühjahr/Sommer 2011 auf der Berliner Fashion Week vor. © dpa, Soeren Stache

Heute modelt Sara Nuru für junge afrikanische Designer - eine Herzenssache für sie. Im Alter von 15 Jahren wurde sie in einer Fußgängerzone entdeckt, mit 18 Jahren lernte die damalige Wirtschaftsschülerin ihren Freund Philipp kennen. Und er überredete sie beim Model-Casting mitzumachen. Sara gewann - und Freund Philipp ist bis heute an ihrer Seite. "Ich bin wirklich dankbar, dass meine bessere Hälfte so süß und so verständnisvoll ist und mich pusht", so Nuru. "Ich habe ihn vorher geliebt und er mich und wir lieben uns immer noch – alles recht normal", beschreibt das Model.

Vermutlich ist genau das der Grund, warum Sara Nuru ohne Skandale erfolgreich ist und nicht vom Model zur vollbusigen Blitzlicht-Blondine, wie ihre Ex-Kollegin Gina-Lisa Lohfink, mutiert ist. Sara Nuru konzentriert sich auf ihr Model-Business: "Ich bin Model und so möchte ich auch anerkannt werden. Ich habe nichts auf irgendwelchen Event zu suchen, nur um da zu sein." Dabei findet sich Sarah als Model noch nicht einmal perfekt. "Klar gibt es immer Bereiche, die man nicht schön findet. Ich bin auch nur ein Mensch. Es wäre ja utopisch, wenn alles perfekt wäre. Ich bin aber nicht so blöd und erzähl's euch", lacht Sara. Wir haben jedenfalls keine Problemzonen entdecken können - mit ihrer erfrischend bodenständigen Einstellung zum Modelbusiness erst recht nicht.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —