Sara Nuru achtet Weihnachten nicht auf die Figur

Sara Nuru
Sara Nuru © Cover Media

Sara Nuru (25) genießt das Essen zu Weihnachten.

- Anzeige -

Sie schlemmt

Obwohl der Körper der Laufstegschönheit eigentlich ihr Kapital ist, möchte sie sich an Weihnachten nicht zurückhalten und findet, dass Feiertagsdiäten völlig überbewertet werden.

"Zu Weihnachten darf man essen, was man will", betonte Sara im Interview mit 'bunte.de'. So möge sie "diesen ganzen Wahn, dass man so total [auf seine Figur] achtet" überhaupt nicht. "Gerade wenn man auch in der Öffentlichkeit steht und man einfach junge Menschen hat, die einen angucken und vielleicht nachahmen, finde ich gerade auch zur Weihnachtszeit sollte man nicht drauf achten, was man isst", erklärte die Catwalk-Beauty, die dank ihrer Zeit in der Castingshow 'Germany's Next Topmodel' auch viele junge Fans hat.

Natürlich weiß Sara, dass sie für ihren Beruf einfach gut aussehen muss und damit ihr Geld verdient, "aber ich hab' zum Glück Kunden gefunden, die mich auch mit meinem Hintern mögen und mir es auch erlauben ein bisschen ... ein paar Kekse mehr zu essen", freute sich die Bayerin mit äthiopischen Wurzeln.

Zumindest in Deutschland kennt man sie ja mittlerweile und auch deshalb wird sie gebucht. Inzwischen hat sich Sara aber neue Ziele gesteckt und zog in diesem Jahr nach New York, wo sie nicht allein wegen ihres Namens engagiert wird. So hätte sie in Deutschland natürlich durch ihren "Bekanntheitsgrad schon irgendwie einen Vorteil", befand sie kürzlich im Gespräch mit 'desired.de'. "Die Leute buchen mich, nicht aus dem Grund, weil ich eine Size Zero habe, die habe ich nämlich nicht, sondern weil sie wissen, was ich für ein Typ bin. Aber hier in Amerika ist das natürlich ganz anders. Da ist man eine von ganz vielen."

So sei die Konkurrenz im Land der unbegrenzten Möglichkeit "einfach sehr viel größer, allein schon, weil es hier auch viel mehr dunkelhäutige Models gibt." Rückschläge gehörten deshalb zum Alltag und man müsse "viel mehr Geduld mitbringen, mehr Selbstbewusstsein". Trotzdem ist Sara Nuru entschlossen, ihren Weg zu gehen und sich der Herausforderung zu stellen, denn den Weg nach New York wählte sie ganz bewusst.

"Ich wollte einen Wechsel. Ich habe einfach gedacht, jetzt ist es mal an der Zeit für mich, die Zelte woanders aufzuschlagen. Ein neuer Input, neue Sichtweisen und auch ein bisschen Abstand zu den vergangenen fünf Jahren", erklärte Sara Nuru ihr Vorhaben.

Cover Media

— ANZEIGE —