Sara Kulka: "Ich war alles andere als ein Wunschkind"

Sara Kulka: "Ich war alles andere als ein Wunschkind"
Sara Kulka: "Ich war alles andere als ein Wunschkind" 00:00:59
00:00 | 00:00:59

"Wir haben in Armut gelebt"

Mit einem Instagram-Foto erinnert sich Model Sara Kulka (26) an ihre Kindheit in Polen zurück. Die zweifache Mutter erzählt, dass sie in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist, aber trotzdem ein glückliches Mädchen war - und das obwohl sie kein Wunschkind war.

"Es ist nie zu spät, eine gute Mama zu werden"

"In diesem Dorf, in Polen, habe ich bis zu meinem sechsten Lebensjahr bei meiner Oma gelebt", schreibt sie zu dem Foto. "Meine Kindheit war schön hier, wir haben zwar in Armut gelebt, aber das was ich hier erlebt habe, kann man nicht mit Geld bezahlen." 

Auf dem Bild hat Sara ihre kleine Tochter im Arm und trägt sie über eine notdürftig befestigte Straße. "Das Dorf war voller Kinder, jedes Alter vertreten, wir haben alle zusammengehalten", schreibt sie weiter. Außerdem lässt sie ihre Fans wissen, dass eine solche Reise in ihre Heimat "jedes Jahr" ansteht. Sie möchte ihren Töchtern Matilda (3) und Annabell (5 Monate) zeigen, "wo ihre Mama herkommt, wo sie geboren wurde und wo ihre Familie lebt".

Außerdem macht sie ihren Fans ein trauriges Geständnis: "Meine Mama hatte keinen Bezug und Bindung zu mir", antwortet Sara den Usern, die nach ihrer Mutter fragen. "Ich war natürlich auch alles andere als ein Wunschkind. Aber unser Verhältnis ist heute gut, freundschaftlich und sie ist eine tolle Oma und gibt sich mit mir auch Mühe. Es ist nie zu spät, eine gute Mama zu werden."

spot on news