Sandy: Klage gegen Sido abgeschmettert

Sandy: Klage gegen Sido abgeschmettert

Keine Persönlichkeitsverletzung

Mit diesem Urteil hatte Sandy Meyer-Wölden wohl nicht gerechnet. Eine Richterin in Köln hat jetzt entschieden: "Olle Crackbraut" ist KEINE Persönlichkeitsrechtsverletzung und wies die Klage gegen Rapper Sido damit zurück.

- Anzeige -

Der Rapper hatte Sandy im Jahr 2009 bei der Verleihung des Musikpreises 'Comet' in einem Rap-Duell mit Oliver Pocher vor Millionen Zuschauern als "Olle Crackbraut" bezeichnet. "Ich glaube es nicht, was ist los, verdammt. Oli Pocher ist mit Sandy Meyer-Wölden zusammen. Oho! Olle Crack-Braut, olle Crack-Braut! Oho! Oho!", hieß es in dem Song.

Die 27-Jährige verklagte ihn daraufhin auf 25.000 Euro Schmerzensgeld. Für die Richterin habe es sich bei dem Rap-Duell aber nicht um einen ernsthaften Battle-Rap gehandelt, sondern um eine humoristische Aufführung. Es sei keine Tatsachenbehauptung gewesen, sondern eine "substanzlose Blödelei". Auch das Publikum habe dies so aufgefasst.

Sandy: Klage gegen Sido abgeschmettert
© dpa, Z1008 Jens Kalaene

Sido hatte schon im Vorfeld erklärt, dass er Sandy nicht beleidigen wollte. Für die ging der Schuss jetzt also nach hinten los, statt ihre geforderten 25.000 Euro Schmerzensgeld zu bekommen, bleibt sie nun sogar auf den Prozesskosten sitzen. Aber auch Sido wird zur Kasse gebeten, er zahlt immerhin 1.196,43 Euro an den Anwalt, der den Rapper im Auftrag von Meyer-Wölden abgemahnt hatte.

(Fotos:dpa)

— ANZEIGE —