Sandra Maischberger legt Wert auf gutes Benehmen

Sandra Maischberger legt Wert auf gutes Benehmen
Sandra Maischberger © Cover Media

Sandra Maischberger (48) findet, dass sich schlechtes Benehmen bei keinem Gast rechtfertigen lässt.

- Anzeige -

Arroganz ärgert sie

Woche für Woche führt die Moderatorin durch die beliebte Talkshow 'Menschen bei Maischberger'. Seit mittlerweile zwölf Jahren trifft sie dabei auf die unterschiedlichsten Charaktere, die sich nicht immer von ihrer besten Seite zeigen. Auch wenn Maischberger mit vielem klarkommt - eine Eigenschaft kann sie nicht akzeptieren: "Was mich generell ärgert, ist Arroganz und schlechtes Benehmen. Es ist nie jemand so gut, wie er sich schlecht benehmen darf", gab sie im Interview mit 'Focus Online' zu bedenken. "Das gilt sowohl für Politiker, als auch für Stars und Künstler. Ich bin immer glücklich, wenn jemand den eigenen Erfolg mit einer gewissen Bescheidenheit nehmen kann."

Selten ist die geballte Arroganz bei ihren Gästen auch nicht. "Das kommt immer mal wieder vor. Ein Gast verließ die Sendung, nachdem er mit Nina Hagen konfrontiert wurde, Joachim Bublath", erinnerte sie sich. Damals habe sie sich gewundert, schließlich habe er genau gewusst, wer in die Sendung eingeladen wurde. "Dann zu sagen, er habe nicht gewusst, worauf er sich eingelassen habe, fand ich schwer nachvollziehbar. Solche Situationen gehören jedenfalls nicht zu meinen Lieblingsmomenten", gab die TV-Journalistin zu.

Während 'Menschen bei Maischberger' Sommerpause macht, müssen die Zuschauer übrigens nicht auf die gebürtige Münchnerin verzichten. Im WDR läuft derzeit immer sonntags 'Ich stelle mich' - in der Sendung interviewt sie seit Mitte Juli pro Folge einen prominenten Gast, am kommenden Sonntag [9. August] Schlagerstar Heino (76, 'Blau blüht der Enzian'). Am 18. August geht es dann wieder mit 'Menschen bei Maischberger' im Ersten weiter - noch wie gewohnt dienstags. Ab Anfang 2016 dann allerdings mittwochs, wenn Kollegin Anne Will (49) zum Sonntag wechselt, um den scheidenden Günther Jauch (59) zu ersetzen. Sandra Maischberger findet das toll, wie sie in einer Pressemitteilung erklärte: "Nach zwölf äußerst erfolgreichen Jahren am Dienstagabend gibt uns der Wechsel die Gelegenheit, unsere Sendung noch aktueller und journalistischer zu gestalten und die Woche nach einem Tag Talkpause für Das Erste thematisch neu aufzumachen."

Cover Media

— ANZEIGE —