Sandra Bullock: Frauen haben's schwer

Sandra Bullock: Frauen haben's schwer
Sandra Bullock © Cover Media

Sandra Bullock (50) findet es traurig, dass Frauen immer wieder kritisiert werden.

- Anzeige -

Ständige Lästerattacken

Die Schauspielerin ('Blind Side - Die große Chance') wird immer wieder für ihr jugendliches Aussehen gelobt und Anfang des Jahres wurde sie vom 'People'-Magazin sogar zur schönsten Frau der Welt ernannt.

Auch wenn es eine Ehre war: Sandra war überrascht und wollte den Preis nur annehmen, wenn sie auch darüber diskutieren durfte, wie Frauen immer wieder nach ihrem Aussehen beurteilt werden.

"Wie Frauen angegriffen werden, das kommt mir vor wie bei der offenen Jagdsaison", schüttelte die Hollywoodikone im Interview mit 'E! News' traurig den Kopf. "Nicht nur unsere Persönlichkeit wird kritisiert, sondern auch unser Aussehen und unser Alter. Ich bin schockiert - vielleicht war ich etwas naiv, aber es ist mir peinlich. Mein Sohn wird in dieser Welt erwachsen und ich möchte ihn zu einem guten Mann erziehen, der Frauen zu schätzen weiß … Aber oft werden Frauen in den Medien immer wieder angegriffen und ich sehe einfach kein Ende."

Ihr kleiner Louis (5) wird also lernen, dass man Frauen Respekt entgegenbringen muss, etwas, was laut Sandra auch wegen des Internets immer schwieriger wird. So denken junge Mädchen, dass sie immer perfekt aussehen müssen, und fühlen sich von gemeinen Online-Kommentaren gemobbt.

Sandra findet, dass jemand unbedingt eingreifen muss - so wie die Frauen in Hollywood es auch getan haben.

"Wir Frauen haben uns zusammengetan und sind zu einer Art Stamm geworden, wir sorgen uns umeinander und sind füreinander da. Denn so bald man aus dem Haus geht, geht es los", fuhr Sandra Bullock fort. "Als 'People' sagte, dass sie mir ganz großzügig diesen wundervollen Preis verleihen wollen, lachte ich nur. Ich antwortete, dass ich es nur mache, wenn ich von den ganzen Frauen reden kann, die ich wunderschön finde - Frauen, die sich hocharbeiten, sich um alles kümmern und wundervolle Dinge tun."

Cover Media

— ANZEIGE —