Sandra Bullock: Details über den Einbruch

Sandra Bullock
Sandra Bullock © Cover Media

Es wurden neue Details über den Einbruch bei Sandra Bullock (49) bekannt: Offenbar stand die Filmschönheit dem Eindringling Auge in Auge gegenüber.

- Anzeige -

Von Angesicht zu Angesicht

Im vergangenen Monat soll Joshua James Corbett in das Anwesen der Oscarpreisträgerin ('Gravity') in West Los Angeles eingebrochen sein. Er plädiert auf nicht schuldig, wurde seitdem aber auch wegen 19 Verstößen gegen das Waffenschutzgesetz angeklagt, nachdem die Polizei bei einer Hausdurchsuchung bei ihm mehrere Waffen fand.

'TMZ' behauptet, den Durchsuchungsbeschluss gesehen zu haben, auf dem auch Details zum Einbruch bei Sandra vermerkt gewesen sein sollen. Demnach habe die Mutter eines vier Jahre alten Sohnes am 8. Juni gegen ein Uhr morgens ein lautes Geräusch in ihrem Haus gehört. Die Amerikanerin ging zu ihrer Schlafzimmertür, um diese abzuschließen, als sie Corbett in dunkler Kleidung im Flur stehen sah. Sandra verschloss sofort die Tür und rief die Polizei. Als die Beamten bei ihr eintrafen, soll der Eindringling gerufen haben: "Sandy, es tut mir leid, bitte erstatte keine Anzeige!"

Angeblich trug Joshua ein Skizzenbuch bei sich, das voll mit Bildern des Stars war, und außerdem einige Briefe an Sandra. Eine Notiz lautete: "Ich werde dich und Louie immer als meinen Sohn und meine Frau vor Gott ansehen. Du gehörst mir und ich dir." Weiter heißt es, dass Joshua Sandra "alles, was du vielleicht getan hast" vergibt.

Dem Einbrecher bei Sandra Bullock drohen alleine wegen des unerlaubten Waffenbesitzes über zehn Jahre Gefängnis.

Cover Media

— ANZEIGE —