Samuel L. Jackson: "Wir sehen nicht alle gleich aus!"

Samuel L. Jackson flippt im Interview aus
Samuel L. Jackson: "Wir sehen nicht alle gleich aus!" © picture alliance / Newscom, David Edwards

Verwechslung mit Laurence Fishburne

Eigentlich sollte Samuel L. Jackson doch nur über seinen neuen Film 'RoboCop' reden, doch das Interview mit dem US-Sender 'KTLA' geriet für den Schauspieler zum Mega-Desaster. "Wir sehen nicht alle gleich aus", pöbelte der 65-Jährige. Was war passiert?

- Anzeige -

Auslöser seines Ausrasters: Eine vermeintlich harmlose Frage von US-Nachrichtensprecher Sam Rubin kurz zuvor. Der Moderator sprach Jackson, der über Satellit ins Studio zugeschaltet war, auf die Reaktionen seines Super-Bowl-Werbespots an. "Welche Super-Bowl-Werbung?", fragte Jackson verdutzt, worauf sich der Journalist sofort zu entschuldigen begann.

Peinlich, denn diesen Spot hatte nicht Samuel L. Jackson, sondern sein ebenfalls schwarzer Kollege Laurence Fishburne gedreht. Der war in der Werbung eines Autoherstellers aufgetreten. Außer der Hautfarbe, haben beide allerdings nicht sonderlich viel gemeinsam.

Samuel L. Jackson: "Wir sehen nicht alle gleich aus!"
Moderator verwechselt Jackson mit Fishburne © dpa, Kerim Okten ; Peter Foley

Anstatt die Frage einfach wegzulächeln, platzte Jackson die Hutschnur: "Ich bin nicht Laurence Fishburne", so der Star. Er stellt klar: "Wir mögen schwarz und berühmt sein, aber wir sehen nicht alle gleich aus!" Das hat gesessen.

Während der Irrtum für beide Parteien sicherlich mehr als unangenehm war, sorgt die Verwechslung in den USA derzeit für mächtig Belustigung. Das Video von dem Interview landete natürlich prompt im Netz und wurde schon mehr als tausende Male geklickt.

Schließlich sprachen die beiden dann doch noch über den Film. Wenige Minuten nach dem Desaster soll sich Rubin sogar bei seinen Zuschauern entschuldigt haben. Er habe bereits mehrfach Jackson interviewt und wisse natürlich, wer er sei.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —