Samuel Koch: Glücklichsein ist eine Entscheidung

Samuel Koch: Glücklichsein ist eine Entscheidung
Samuel Koch sitzt seit seinem Unfall bei 'Wetten, dass...?' im Rollstuhl. © dpa bildfunk

Samuel Koch hat seinen Lebensmut nicht verloren

"Mir macht es einfach mehr Spaß zu lachen als zu weinen." So simpel erklärt Samuel Koch (28), warum er auch nach seinem tragischen Unfall bei 'Wetten, dass...?' vor fünf Jahren das Leben immer von der positiven Seite sieht. Bei der Präsentation seines neuen Buches 'Rolle vorwärts: Das Leben geht weiter, als man denkt', verrät er, woher er seinen Lebensmut nimmt.

- Anzeige -

Samuel Koch zeigt sich bei der Buchvorstellung in Darmstadt gut gelaunt - und das obwohl das Leben nicht immer nur eine Rolle vorwärts macht, sondern ihn auch häufig zurückwirft - wie zuletzt, als er von Fieber und Schmerzen geplagt wurde. "Plötzlich habe ich mich in der Reha im Krankenhaus wiedergefunden und hatte eine Blutvergiftung", erzählt er im Interview mit RTL. "Da war es ruckzuck einige Tage knapp und man wusste nicht, ob ich wieder von der Schippe springen kann."

Samuel Koch: Glücklichsein ist eine Entscheidung
Sarah Elena Timpe und Samuel Koch auf dem Münchner Filmfest 2014

Doch diesen negativen Ereignissen möchte Samuel Koch nicht viel Raum geben. Denn Glücklichsein sei für ihn eine Entscheidung, die jeder selbst trifft. "Ich kann den ganzen Tag motzend, meckernd, klagend durch den Tag gehen", sagt er. "Es fallen mir aber auch genug Dinge ein, die ich feiern könnte und das ist eine Entscheidung, die man treffen kann oder auch nicht."

Natürlich trägt auch seine Verlobte Sarah Elena Timpe (30), die bei seiner Buchvorstellung im Publikum sitzt, einen großen Teil dazu bei. Erst vor knapp zwei Monaten machte Samuel Koch ihr stehend einen Heiratsantrag, denn er war mit einem Klettband an seinem Bruder befestigt. "Für Sarah und mich war das schon von Anfang an klar", erzählt er. "Also ganz unromantisch gesagt, eine logische Konsequenz von zwei Menschen, die sich mehr als nur gern haben."

— ANZEIGE —