Samantha Fox: Der Durchbruch mit 16 Jahren

Die Sängerin Samantha Fox
Die erfolgreiche Musikerin Samantha Fox © picture alliance / Photoshot

Erst oben ohne, dann ganz oben

Es war kein Song, mit dem die große Karriere von Samantha Fox begann. Es handelte sich lediglich um ein Foto, das die damals 16-Jährige splitternackt auf der legendären Seite drei der Zeitschrift ‘The Sun‘ zeigte.

- Anzeige -

Besagtes Bild schlug in Großbritannien ein wie eine Bombe und Samantha Fox wurde von dem Boulevardblatt daraufhin mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet. Mit diesem in der Tasche avancierte sie zu einem Pin-Up-Girl, um das sich sämtliche Fotografen rissen. Jeder wollte die junge Frau, die für ihre natürlichen Rundungen bekannt war, vor der Linse haben. Auch der Musikindustrie war der Hype um das Fotomodell nicht entgangen. So kam es, dass Samantha Fox einen Plattenvertrag bekam. Das singende Pin-Up-Girl eroberte 1986 mit ihrer Debütsingle ‘Touch Me – I Want Your Body‘ nicht nur die britischen, sondern auch die internationalen Charts. Entscheidenden Anteil an dem Durchbruch von Samantha Fox hatte auch das dazugehörige Musikvideo. Noch heute erinnern sich viele 80er-Fans an diesen Clip. Natürlich zeigte sich Samantha Fox auch hier von ihrer sexy Seite. Mit hochhackigen Stiefeln, ihrer blonden Föhnwelle und löchrigen Jeans wurde sie ihrem Ruf voll und ganz gerecht. Häufig wird Samantha Fox inzwischen als One-Hit-Wonder bezeichnet, was jedoch nicht zutrifft. Aus den Chartplatzierungen der Nachfolgesongs von ‘Touch Me – I Want Your Body‘ geht hervor, dass es bei weitem nicht bei einem erfolgreichen Titel geblieben ist. Alleine in Großbritannien, den Vereinigten Staaten und Deutschland gelang es ihr, mit drei Hits die Top Ten des jeweiligen Landes zu stürmen. Hierzulande feierte Fox neben ihrer erwähnten Debütsingle (Platz vier der Singlecharts) auch mit ‘Do Ya Do Ya (Wanna Please Me)‘ auf Rang fünf und mit ‘Nothing's Gonna Stop Me Now‘ auf Rang sechs große Triumphe. Ihr Ziel, das Publikum mit eingängigen Liedern und heißen Posen zu erobern, ging zweifelsohne auf. Weitere Beweise hierfür sind verschiedene Ohrwürmer wie ‘I Wanna Have Some Fun‘ oder ‘Naughty Girls (Need Love Too)‘.

Auch in Sachen Alben konnte sich die Londonerin in den Hitparaden verschiedenster Länder platzieren. Unter ihren neun Studioalben, die sie zwischen 1986 und 2009 produzierte, befanden sich zwei ‘Greatest Hits‘-Platten.

— ANZEIGE —