Samantha Barks: Beyoncé ist frech

Samantha Barks
Samantha Barks © Cover Media

Samantha Barks (23) findet Beyoncé Knowles (32) klasse. 

- Anzeige -

Das ist toll

Die Leinwandschönheit ('Groove High') hatte ihren Durchbruch, als sie 2012 in dem Kinomusical-Hit 'Les Miséarbles' die Rolle der Éponine verkörperte. Seitdem hat sie sich mittlerweile daran gewöhnt, auf dem roten Teppich zu stehen - vor einem großen Event werde aber nichts getrunken. "Nein, ich bin lieber konzentriert und ruhig, weil der rote Teppich das Gegenteil ist!", enthüllte sie im Gespräch mit der britischen Ausgabe des 'OK!'-Magazins. Sie berufe sich lieber auf einen anderen Trick. "Man muss sein Alter Ego rauslassen wie Sasha Fierce von Beyoncé! Sie besitzt so viel Frechheit und Selbstvertrauen und doch ist sie so auf dem Boden geblieben." 

Der Schauspielerin sind Tugenden wie Bodenständigkeit sehr wichtig und Barks gab zu, dass sie nicht "Rock'n'Roll" genug sei, um auf Aftershow-Partys zu gehen. Stattdessen genießt die hübsche Brünette lieber einen TV-Abend oder lädt ihre Freunde zum Essen zu sich ein. "Ich schaue entweder 'Modern Family', 'Das Büro', 'Extras', 'Arrested Development' oder einen guten Film, ansonsten liebe ich es, Dinnerpartys zu geben", sagte sie. Dafür gebe sie alles. "Ich bereite dann alles im Voraus vor - ich habe zu viel 'Come Dine With Me' [Kochshow à la 'Das perfekte DInner'] gesehen, um einen großen Fauxpas zu begehen!" 

Die Schauspielerin wuchs auf der Isle of Man auf, eine Insel in der Irischen See, doch verließ ihre Heimat mit 16 Jahren, um ihre Träume wahrwerden zu lassen. Der Umzug sei aber nicht ganz einfach gewesen. "Ja, ich kannte in London keine einzige Telefonnummer und drei Monate später war ich im nationalen Fernsehen und dann bei den Oscars", schwärmte Samantha Barks von ihrer Blitz-Karriere.

© Cover Media

— ANZEIGE —