Sam Worthington einigt sich mit Paparazzo

Sam Worthington einigt sich mit Paparazzo
Sam Worthington © Cover Media

Sam Worthington (39) muss doch nicht vor Gericht.

- Anzeige -

Außergerichtlich geregelt

Der Schauspieler ('Kampf der Titanen') soll im vergangenen Jahr den Fotografen Sheng Li in New York ins Gesicht geschlagen haben, nachdem dieser angeblich seine Frau Lara Bingle (28) getreten hatte. Li verklagte daraufhin das Paar auf zehn Millionen Dollar Schmerzensgeld, da er von den Stars grundlos "brutal angegriffen und verprügelt" worden sei. Nun berichtete 'Page Six', Worthington und Li hätten sich außergerichtlich geeinigt. Details zur Einigung sind nicht bekannt.

Sam wurde nach dem Zwischenfall festgenommen, aber nach einer Kautionszahlung kurze Zeit später wieder freigelassen. Auch der Paparazzo musste damals ins Gefängnis, er wurde wegen Körperverletzung, vorsätzlicher Gefährdung und Belästigung angezeigt. Die Anklagen gegen beide wurden allerdings fallengelassen.

Nun, da dieser unschöne Vorfall mit der außergerichtlichen Einigung endgültig der Vergangenheit angehört, kann sich Sam wieder auf die schönen Dinge im Leben konzentrieren, wie zum Beispiel seine Familie. Seiner Lara gab er im Dezember das Ja-Wort, seit März dieses Jahres sind die beiden außerdem Eltern eines Sohnes. Weder zur Hochzeit noch zu Sohnemann Rocket haben sich Sam Worthington und Lara Bingle bisher öffentlich geäußert. Beide Stars sind dafür bekannt, ihr Privatleben strikt geheim zu halten. Nur ein Insider berichtete kürzlich, dass die "sehr intime" Hochzeit zwischen Weihnachten und Silvester stattgefunden habe: "Sie wollten es klein und einfach halten."

Cover Media

— ANZEIGE —