Sam Smith über sein Album 'In The Lonely Hour': "Es gibt ein paar Songs, die ich echt hasse"

Sam Smith mag nicht alle seine Songs
Sam Smith © Cover Media

Sam Smith (23) kann einen bestimmten Song auf seinem Debüt-Album nicht ausstehen.

- Anzeige -

'Money On My Mind'

Der Brite ('Stay With Me') arbeitet gerade an dem Nachfolger seines erfolgreichen Werks 'In The Lonely Hour'. Für diese Platte gewann Sam Smith gleich einen Grammy, allerdings hat er selbst sogar etwas an dem Album auszusetzen.

"Es gibt ein paar Songs, die ich echt hasse, aber das Herzstück vom Album mit Songs wie 'Stay With Me' und 'I'm Not The Only One' - eigentlich alle Songs außer 'Money On My Mind' - mag ich sehr. Ich bin auch sehr stolz darauf, wie erstklassig sie klingen, weil ich sie mir jetzt noch immer anhöre und immer noch liebe", erklärte er auf 'Billboard.com'.

Mit seinem neuen Material schlägt der Musiker eine etwas andere Richtung ein, die Songs bieten den Fans aber ebenso eine emotionale Achterbahnfahrt wie zuvor. Schließlich steckt er sein Herz und seine Seele in die Musik. "Die Musik, die ich gerade mache, ist ein kleiner wunderbarer Übergang. Das ist toll. Das sind sehr tiefe Dinge, die da rauskommen - mehr werde ich nicht sagen. Jeden Tag habe ich einige Offenbarungen und nehme Veränderungen vor. Das liebe ich. Alles was ich sagen kann, ist, dass ich noch mehr von meinen Herzen reinstecke. Ich gehe noch tiefer. Ich kann kaum glauben, dass ich das überhaupt mache, aber ich gehe noch tiefer", fügte er hinzu.

Erst am Sonntag [28. Februar] gewann Sam Smith den Oscar für seinen 'Spectre'-Titelsong 'Writing's on the Wall' bei den Academy Awards.

Cover Media

— ANZEIGE —