Sam Smith im Interview: Vor zwei Jahren putzte er noch Toiletten

Musiker Sam Smith im Interview
Sam Smith startet voll durch © picture alliance / dpa, Sven Hoppe

Sam Smith steht zu seiner Homosexualität

Vier Grammys, zwei Brit Awards: Sam Smith sahnt einen Preis nach dem anderen ab. Sein Song 'Stay With Me' läuft im Radio hoch und runter. Mit gerade einmal 22 Jahren ist der Sänger derzeit einer der heißesten Newcomer. Dabei hat er schon deutlich weniger glamouröse Zeiten erlebt, wie er im Interview mit RTL verrät.

- Anzeige -

"Ich habe mal als Aushilfe in einer Bar gearbeitet und musste dort alle 20 Minuten die Klos sauber machen ", so Smith. Das Interview mit ihm ist ehrlich. Er spricht ganz relaxed und offen, auswendig gelernte PR-Antworten gibt's keine zu hören. Er ist auf dem Teppich geblieben, obwohl mittlerweile selbst Pop-Ikone Madonna Fan ist und er mit Rihanna textet und telefoniert.

Doch sie mögen ihn nicht nur wegen seiner Musik, sondern weil er offen zu dem steht, wer er ist. Auf seinem Album 'In The Lonely Hour' verarbeitet er seine unglückliche Liebe – zu einem Mann. Ein öffentliches Outing kann ein Risiko für die Karriere sein. Doch Sam will ehrlich sein. "Alle sind sehr freundlich zu mir und akzeptieren mich als schwulen Mann. Ich weiß schon seit meinem zehnten Lebensjahr, dass ich schwul bin. Es ist also nichts Neues für mich. Und ich rede gern offen über meine Sexualität", so Smith.

Das war aber nicht immer so. Während seiner Schulzeit auf einer katholischen Jungenschule wird der Brite mehrfach wegen seines Schwulseins angegriffen. Als der damals 16-Jährige nach London zieht, wird er eines Abends sogar zusammengeschlagen. Freunden von ihm ging es sogar noch schlimmer: "Es gibt Freunde von mir, die sind durch die Hölle gegangen, weil sie schwul sind. Aber das, was ich erlebt habe, kann man damit nicht vergleichen."

Glücklicherweise ist auch sein Erfolg mit nichts zu vergleichen. Sein Konzert in München – das erste überhaupt in Deutschland – war nach wenigen Minuten ausverkauft. Von diesem Mann wird man noch viel hören – vielleicht ja auch bald wieder in Sachen Liebe.

— ANZEIGE —