Hollywood Blog by Jessica Mazur

SAG-Awards: Bibbern auf dem Roten Teppich

SAG-Awards: Bibbern auf dem Roten Teppich
SAG-Awards: Bibbern auf dem Roten Teppich

von Jessica Mazur

Nachdem es in den letzten Tagen in Los Angeles Bindfäden geregnet hat und es darüber hinaus auch noch kalt und nebelig war - heute Morgen lag die Sicht noch bei circa 20 Meter - riss am Sonntagnachmittag um zwei Uhr der Himmel auf, und die Sonne kam raus: Pünktlich auf die Minute für die Screen Actors Guild Awards. Zum Glück, denn nachdem die Golden Globes aufgrund des Autorenstreiks bereits auf eine Pressekonferenz reduziert wurden und bislang noch kein Mensch weiß, was aus den Academy Awards am 24. Februar wird, wäre es natürlich eine Schande gewesen, wenn aus dem Red Carpet der SAG-Awards jetzt auch noch ein Wet Carpet geworden wäre.

- Anzeige -

Doch auch wenn die Celebritys nicht nass wurden, frieren mussten sie in ihren Designerroben trotzdem. In Hollywood wehte heute nämlich ein kalter Wind bei gerade mal 13 Grad. Doch wie ich erfahren habe, hatten Hollywoods Leading Ladys ihre kleinen Tricks, um auf dem Red Carpet nicht zu bibbern. Eine Bekannte von mir gehört zum Cast der US Show 'Entourage' und verriet mir, dass die Stylisten ihren Klientinnen nicht nur lange Unterhosen zurechtschneiden, damit diese unter den Roben nicht hervorblitzen, sondern auch noch überall Wärmepflaster auf den prominenten Körpern verteilen, die dann wie kleine Heizkörper wirken.

Natürlich habe ich deshalb heute einmal ganz genau hingeschaut, um zu überprüfen, ob sich vielleicht das eine oder andere Pflaster unter den Abendkleider abzeichnete... Hat es natürlich nicht, die Ladys sahen alle tadellos aus. Angeblich sogar so gut, wie noch nie zuvor bei den SAG Awards, denn auch die Designer wollten natürlich ihre erste Chance in diesem Jahr nutzen, um ihre Roben endlich fernab des Laufstegs präsentieren zu können.

Insgesamt zwei Stunden lang schritten die Hollywood Stars über den Roten Teppich, gaben Interviews, posierten für Fotos und plauderten am Rande mit Kollegen. Cate Blanchett, Kate Beckinsale, die Damen von 'Desperate Housewives', Christina Applegate, Debra Messing, Michelle Pfeiffer,... alle waren sie da. Die Frage des Tages lautete aber eindeutig: Kommen Brad und Angelina? Und die Antwort lautete: Ja! In allerletzter Minute sprangen Brad und Angie aus dem Auto, posierten hier und da für ein paar Fotos und verschwanden dann ganz schnell im Shrine Auditorium, wo die Award-Verleihung stattfand. Da hatte wohl jemand überhaupt keine Lust darauf, Interviews zu geben und zu Schwangerschaftsgerüchten Stellung zu nehmen...! Das mussten Brad und Angie aber auch gar nicht, denn das Kleid, das Angelina trug schrie ja förmlich: JA, ICH BIN SCHWANGER! Und bei der wallenden Stoffmenge müssen es tatsächlich Zwillinge, wenn nicht sogar Drillinge sein...! Das Rätsel wäre also gelöst. Dann können wir uns ja jetzt mit der Frage beschäftigen, was es mit dem wirren Haarwuchs von Brad Pitt auf sich hat ;-)

Nachdem Brad und Angie dann gegen kurz vor fünf Uhr am Sonntagnachmittag als letztes den Red Carpet überquert und somit alle Stars im Shrine Auditorium Platz genommen hatten, zog sich der Himmel über LA übrigens wieder zu, und um halb sechs goss es schon wieder wie aus Eimern.

Und was lernen wir daraus? Erstens: das ganze 'It never rains in California'-Gerede ist Humbug. Und zweitens: Petrus ist Award-Show Fan... ;-)!

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur.

 

SAG-Awards: Bibbern auf dem Roten Teppich
© Bild: Jessica Mazur