Sängerin Mine veröffentlicht Musikvideo in Gebärdensprache

Sängerin Mine veröffentlicht Musikvideo in Gebärdensprache
Mine ist noch bis 19. Mai auf Tour © Simon Hegenberg

Die junge Stuttgarter Pop-Künstlerin Mine (30, "Der Mond lacht") geht bei ihrem neuen Musikvideo "Essig auf Zucker" neue Wege. Der Clip ist komplett von ihr selbst in Gebärdensprache dargestellt. Die Idee dazu sei ihr vor gut einem Jahr bei einem Poetry Slam gekommen, bei dem sie aufgetreten war. Dort hatte sie Svenja Markert beim Übersetzen in Gebärdensprache zugesehen.

- Anzeige -

Mine: "Essig auf Zucker"

 

"Beim Slam ist mir aufgefallen, wie unheimlich groß die Szene ist und ich noch nie Berührungspunkte mit ihr hatte, was ich schade fand. Deshalb wollte ich meinen Songtext in Gebärdensprache übersetzen und einüben. Svenja hat mir dabei als Lehrerin sehr geholfen", erklärt Mine. Eine knappe Woche hatte die Sängerin zum Üben nur Zeit - "das musste dann reichen und hat es auch", erklärt Mine gegenüber spot on news.

 

Tour teilweise mit Gebärden-Dolmetscherin

 

Weitere Musikvideos in Gebärdensprache sind zwar nicht vorgesehen, aber Mine verrät: "Auf meiner aktuellen Tour wird die Dolmetscherin Svenja Markert bei einigen wenigen Konzerten dabei sein." Über Feedback von Gehörlosen würde sich Mine übrigens freuen, "aber das ist natürlich kein Muss".

Die Single "Essig auf Zucker" ist die zweite Auskopplung aus Mines neuem Album "Das Ziel ist im Weg", das seit gut zwei Wochen auf dem Markt ist. Mit ihrer neuen Scheibe tourt Jasmin Stocker, so ihr bürgerlicher Name, aktuell noch bis 19. Mai durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Die Tour-Termine von Mine: Wien (30.04.) +++ Nürnberg (02.05.) +++ Berlin (03.05.) +++ Hamburg (04.05.) +++ Kiel (05.05.) +++ Leipzig (06.05.) +++ Dresden (07.05.) +++ Münster (09.05.) +++ Dortmund (10.05.) +++ Mannheim (12.05.) +++ Stuttgart (13.05.) +++ Darmstadt (14.05.) +++ Bielefeld (16.05.) +++ Zürich (17.05) +++ Wiesbaden (18.05.) +++ Freiburg (19.05.)

spot on news

— ANZEIGE —