Sängerin Jenni Rivera stirbt bei Flugzeugabsturz

Jenni Rivera ist tot
Die Sängerin Jenni Rivera ist bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. © dpa, Paul Buck

Keiner der Insassen überlebte

Große Trauer um Jenni Rivera. Die mexikanische Sängerin ist bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Der Privatjet befand sich nach einem Konzert der 43-Jährigen auf dem Weg von Monterrey im Norden Mexikos nach Toluca. Aus bislang noch ungeklärten Umständen stürzte der Flieger kurz nach dem Start ab, berichtet 'TMZ'.

- Anzeige -

Jetzt hat sich die Familie der Sängerin erstmals zu Wort gemeldet. "Wir sind zutiefst bestürzt. Es ist eine Katastrophe für unsere Familie. Wir hatten einen wunderschönen Morgen und dann erreichte uns die Nachricht von meinem Bruder Gustavo: 'Sucht nach Mom, wir können Jennis Flugzeug nicht finden und wir wissen nicht, was mit ihr passiert ist'", erzählte Riveras Burder Pedro 'E!News'. Der Vater der Sängerin, Pedro Rivera, bedankte sich bei 'NBC' für die Unterstützung der Fans in dieser schwierigen Zeit.

Außer Rivera befanden sich vier weitere Passagiere sowie zwei Piloten an Bord. Keiner der Insassen überlebte das Unglück.

Stars trauern via Twitter

Das letzte Bild von Jenni Rivera - kurz vor dem Start.
Dieses Bild postete Jenni Riveras Maskenbildner kurz vor dem Flugzeugabsturz.

Die Mutter von fünf Kindern verkaufte weltweit über 20 Millionen Alben. Das 'People'-Magazin zählte sie zu den 25 einflussreichsten spanisch sprechenden Künstlern. Vier Mal wurde sie für den Grammy Latino Preis nominiert. Außerdem war sie Star der Reality-TV-Serie 'I Love Jenni', die das Jetset-Leben der Sängerin dokumentierte.

Kurz nachdem die Nachricht bekannt wurde, trauerten viele Stars über Twitter um die Latina: "Ich habe die Nachrichten über unsere geliebte Jenni gehört. Mein Herz zerbricht in tausend Stücke. Es ist ein riesiger Verlust für unserer Gemeinschaft", schrieb Schauspieler Wilmer Valderrama.

Gloria Estefan twitterte: "Unser tiefstes Mitgefühl für die Familie und Fans von Jenni Riviera und die, die sie auf ihrer letzten Reise begleiteten. Ruhe in Frieden".

Bildquelle: dpa, Instagram

— ANZEIGE —