Sacha Baron Cohen: Oscar-Verbot

Schauspieler Sacha Baron Cohen will als Diktator verkleidet zu den Oscars erscheinen.
Sacha Baron Cohen droht ein Oscar-Verbot wegen seines Diktator-Kostüms. © G Tres / Splash News

Diktator-Kostüm geht zu weit

Schauspieler Sacha Baron Cohen versteht es, für Aufsehen zu sorgen: Bereits mit seinen beiden Satire-Filmen 'Borat' und 'Brüno' sorgte der Brite weltweit für Skandale, doch nun könnte ihn seine neueste Filmfigur sogar seine Oscar-Einladung kosten. Wie 'Dailymail' berichtet, plant der 40-Jährige als Diktator verkleidet zu den diesjährigen Academy Awards zu erscheinen.

- Anzeige -

Der Brite, der in seinem neuen Film 'The Dictator' einen millionenschweren Nahost-Tyrannen spielt, der auf dem Diktator Sadam Hussein gemünzt ist, plant in voller Diktator-Montur auf dem Roten Teppich zu erscheinen um für Lacher sorgen. Diesen Humor können die Veranstalter der Preisverleihung allerdings nicht teilen: "Solange die Academy sich nicht sicher sein kann, dass nichts Unterhaltsames auf dem Roten Teppich passieren wird, wird Sacha Baron Cohen nicht zu der Show zugelassen", bestätigt das Filmstudio Paramount dem Onlineportal. Dabei hätte Cohen jedes Recht zur Veranstaltung zu kommen, schließlich ist er nicht nur Academy-Mitglied, sondern gehört auch zum Cast von Martin Scorseses elffach nominierten Fantasy-Streifen 'Hugo Cabret'.

Bereits 2007 wollte Sacha Baron Cohen kostümiert zu den Oscars erscheinen und als kasachischer Fernsehreporter Borat sogar eine der begehrten Trophäen überreichen. Als man ihm dies jedoch verbot, weigerte er sich, die Verleihung zu besuchen.

Bleibt abzuwarten, wie sich der Komiker in diesem Jahr entscheiden wird, noch ist es nicht zu spät: "Seine Eintrittskarten wurden nicht zurückgezogen. Wir warten noch", so der Sprecher weiter.

(Bildquelle: Splash)

— ANZEIGE —