Sabine Lisicki: "Oliver Pocher hat mein Vertrauen missbraucht"

Sabine Lisicki: "Oliver Pocher hat mein Vertrauen missbraucht"
Im November 2015 war die Welt zwischen Oliver Pocher und Sabine Lisicki noch in Ordnung © ddp images

Sabine Lisicki (26) hat sich erstmals öffentlich zur Trennung von Oliver Pocher (38) geäußert. Zu den Gerüchten, der Comedian hätte die Tennisspielerin betrogen, sagte die 26-Jährige im Interview mit der Zeitschrift "Gala": "Das alles hat mich eiskalt erwischt." Sie habe es im Dezember von ihrem Manager erfahren, "an dem Tag, als es rausgekommen ist". Dennoch habe sie zunächst zu ihrem Partner gehalten. "Er hat alles abgestritten und mir geschworen, nicht fremdgegangen zu sein", erklärt Lisicki.

- Anzeige -

Erstes Interview zur Trennung

Zu diesem Zeitpunkt habe sie ihm noch vertraut. Noch am gleichen Tag zeigten sich die beiden gemeinsam auf einer Veranstaltung. "Man steht seinem Partner - vor allem, wenn man sich in der Öffentlichkeit bewegt - in solchen Situationen bei", betont die Sportlerin, fügt aber an: "Ich konnte ja nicht ahnen, dass mein Vertrauen missbraucht wird."

 

Keine Wiedergutmachung

 

Nun sei sie sehr erleichtert, dass es vorbei ist. Den Schlussstrich habe sie "wegen der anhaltenden Gerüchte um seine Affäre" gezogen. "Es kam immer wieder was Neues ans Licht. Irgendwann reichte es mir. Ich habe gemerkt, dass ich keine Gefühle mehr für ihn habe", schildert sie. Als große Liebe würde sie Oliver Pocher nicht bezeichnen, "zumindest jetzt nicht mehr".

Eine Chance, alles wiedergutzumachen, besteht nicht. "Wenn man mich ein Jahr lang dermaßen belügt und öffentlich demütigt, gibt es kein Zurück mehr. Das Kapitel ist beendet", erklärt Lisicki. Im Moment liege ihr Fokus komplett auf dem Sport. "Ich möchte meine Karriere wieder auf Vordermann bringen." Die Hoffnung auf die große Liebe hat sie aber natürlich nicht aufgegeben. "Irgendwann wird sicher der Traumprinz kommen", ist sie sich sicher.

spot on news

— ANZEIGE —