Sabine Lisicki: Nach ihrer Niederlage bei den French Open fließen die Tränen

Nach Tennis-Niederlage: Bei Sabine Lisicki brechen alle Dämme
Sabine Lisicki ist bei den French Open rausgeflogen. © imago/Hasenkopf, imago sportfotodienst

Sabine Lisicki: "Ich habe momentan einfach keinen Spaß"

Für Sabine Lisicki (26) war es kein leichtes Jahr. Nach den andauernden Fremdgeh-Gerüchten um ihren damaligen Freund Oliver Pocher (38), zog die Tennisspielerin im März nach zwei Jahren Beziehung endgültig den Schlussstrich. Jetzt muss sie auch beruflich eine herbe Niederlage einstecken. Bei den French Open verlor die ehemalige Wimbledon-Finalistin haushoch gegen eine Qualifikantin aus Paraguay (2:6, 2:6).

- Anzeige -

"Ich hoffe einfach, die Freude am Sport wiederzufinden. Ich habe momentan einfach keinen Spaß", erklärte die 26-Jährige nach dem Spiel unter Tränen. "Ich muss jetzt hoffen, dass die Freude wieder zurückkommt. Ich brauche jetzt Zeit, um mich zurückzuziehen und zu trainieren. Das Wichtigste ist, die richtigen Leute um sich herum zu haben."

Ihr bisheriger Trainier Christopher Kas wird nun von Spanier Salvador Navarro abgelöst. "Sabine war ein Schatten ihrer selbst", so Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner. "Sie wirkte sehr verunsichert, hat momentan einfach kein Selbstvertrauen. Es liegt viel Arbeit vor ihr."

Bleibt zu hoffen, dass Sabine Lisicki schnell wieder den Spaß am Sport wiederfindet.

— ANZEIGE —