Sabia spricht über die Trennung von Rafael  

Sabia spricht über die Trennung von Rafael  
Sabia Boulahrouz © Cover Media

Sabia Boulahrouz (37) und Rafael van der Vaart (32) haben beschlossen, getrennte Wege zu gehen.

- Anzeige -

Liebe war nicht genug

In einem emotionalen Interview mit dem 'OK!'-Magazin erzählte die Promi-Dame, wie es zu dem Liebes-Aus kam: "Wir haben das am Telefon besprochen. Raf und ich haben beschlossen, dass es besser ist, wenn wir im Moment kein Paar mehr sind."

Besonders bitter: Erst im Juli hatte das Paar verkündet, Nachwuchs zu erwarten, für Sabia wird es das dritte Kind sein. Ihren Kleinen zuliebe bleibt die Brünette stark - in dem Gespräch stand sie allerdings offen dazu, wie schlecht es ihr geht: "Hätte ich nicht drei wunderbare Kinder, die mich sehr brauchen, und wäre ich nicht gerade schwanger, dann weiß ich nicht, ob es mich noch geben würde. Ich schäme mich selbst, es zuzugeben, aber ich habe in den letzten eineinhalb Monaten oft gedacht, wenn ich im Auto saß: Wenn ich jetzt die Kurve nicht nehmen würde, sondern einfach geradeaus weiter fahre, dann ist vielleicht alles vorbei und dann fühle ich keinen Schmerz mehr…"

Schuld an dem Liebesaus sind vor allem die äußeren Umstände, zwischen ihr und ihrem Ex seien noch Gefühle da, erklärte Sabia weiter: "Wir lieben uns noch immer. Manchmal ist einander lieben aber nicht genug, um zusammen sein zu können."

Und so geht diese Promi-Liebe nach knapp zweieinhalb Jahren zu Ende: Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart haben sich Anfang 2013 ineinander verliebt, kurz zuvor hatte sich der Fußballer von seiner Frau Sylvie Meis (37), damals noch Sylvie van der Vaart, getrennt. Mit ihr erzieht er den neunjährigen Sohn Damian.

Cover Media

— ANZEIGE —