Sabia legt nach: "Sylvie wollte Rafael eine Affäre andichten"

Sabia hat Sylvie erneut angegriffen
Sabia Boulahrouz hat ihre ehemals beste Freundin Sylvie van der Vaart erneut attackiert. © picture alliance / BREUEL-BILD, BREUEL-BILD/ABB

Sabia will nicht als Ehebrecherin dastehen

Wenn die ehemals beste Freundin auf einmal auspackt und intime Geheimnisse verrät, dann ist das wohl mehr als unangenehm. Als Sylvie van der Vaart jetzt nach dem Kalifornien-Urlaub wieder in Deutschland landete, erwarteten sie am Frankfurter Flughafen schmutzige Schlagzeilen: Sabia, ihre einstige beste Freundin und jetzige Partnerin ihres Ex, hat in der Klatschpresse über Affären gesprochen, die Sylvie angeblich gehabt haben soll.

- Anzeige -

Und Sabia ist mit ihren Unterstellungen noch nicht fertig: "Eine Überlegung von Sylvie war (...), dass sie eine Frau dafür bezahlt, mit Rafa auszugehen. Ihm sollte unbedingt eine Affäre angedichtet werden“, behauptet Sabia in einem Interview mit der ‚Bild‘.

Weiter sagt Sabia, sie wolle nicht länger als Ehebrecherin dastehen. Erst nachdem die scheinbare Traum-Ehe der van der Vaarts Neujahr 2013 am Ende war, hätten sie und Rafael Gefühle füreinander bekommen, sagt sie. Und was sagt Rafael? Er hält sich bisher aus der Affäre raus.

Sylvie dagegen ist zutiefst verletzt: „Ich finde es unglaublich, wie das so im Leben geht“, sagte Sylvie zu RTL. „Dass Leute, denen man vertraut, die man sehr lieb hat, mich verraten haben...“ Sie sei sprachlos von so viel Unmoral. Sie hoffe aber, dass ihr Anwälteteam die Sache in den Griff kriegen wird.

Für Sylvie geht es um viel: ihr Image, das Sorgerecht von Sohn Damian und Geld, denn die Scheidung steht bevor. Und es scheint wohl eine schmutzige zu werden.

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —