Sabia Boulahrouz: Sylvie wusste über alles Bescheid

Sabia Boulahrouz: Sylvie wusste über alles Bescheid
Sabia Boulahrouz stellt in einem Interview einiges klar. © dpa, Angelika Warmuth

Als die Trennung des Glamour-Traumpaares Sylvie Meis (37) und Rafael van der Vaart (32) 2013 bekannt wurde, war in der Presse die Verantwortliche für das Liebe-Aus schnell gefunden: Sabia Boulahrouz (37), damals noch gut mit Meis befreundet, präsentierte sich nur kurz nach der Trennung als van der Vaarts neue Freundin und schien für Außenstehende einen Keil zwischen die beiden getrieben zu haben. Alles Unsinn, verrät die 37-Jährige nun im Interview mit der TV-Show 'Red!' und stellt ein für alle Mal klar: "Ich habe Sylvie nicht den Mann geklaut, zu keinem Zeitpunkt. Als ich mit Rafael zusammengekommen bin, waren die beiden schon getrennt."

- Anzeige -

Gerüchte sind nicht wahr

Und mehr noch, laut des Interviews soll Meis sogar über alles im Bilde gewesen sein: "Sie wusste die ganze Zeit von der Entwicklung und sie war eigentlich sehr froh für uns. Ich weiß noch, dass sie uns eine Nachricht geschickt hat, dass sie sich total für uns freut und dass sie Rafael ihren Segen gibt."

Vor wenigen Wochen gab Sabia ihre erneute Schwangerschaft bekannt und präsentierte ihren nun gewachsenen Babybauch stolz während des TV-Interviews. Auch, weil bereits Stimmen laut wurden, Sabia könnte alles nur erfunden haben. Die Schwangerschaft hätte das große Happy End in ihrer komplizierten Beziehung mit Rafael und der Öffentlichkeit werden sollen. Stattdessen folgt vor einiger Zeit die Trennung. "Raf und ich haben beschlossen, dass es besser ist, wenn wir im Moment kein Paar mehr sind", sagte Sabia, die aus ihrer Ehe mit Khalid Boulahrouz (33) zwei Kinder hat, vor kurzem der 'OK'.

spot on news

— ANZEIGE —