Sabia Boulahrouz: Große Liebe, großes Leid

Sabia Boulahrouz: Große Liebe, großes Leid
Sabia Boulahrouz hatte es im Rampenlicht nicht immer leicht © ddp images

Vor ihrer Beziehung mit Rafael van der Vaart (32) war Sabia Boulahrouz (37) kaum bekannt, doch die heiß diskutierte Liebelei zu dem Fußballer katapultierte sie mitten ins Rampenlicht. Unweigerlich nahm die Öffentlichkeit seitdem an den Höhen und Tiefen der 37-Jährigen teil. Nun auch bei ihrer Trennung von van der Vaart, die sie dem "OK"-Magazin bestätigte.

- Anzeige -

Ihre Höhen und Tiefen

 

Sie verliebt sich in den Mann ihrer besten Freundin

 

Ein Fußballer, zwei befreundete Spielerfrauen und ein pikanter Beziehungswechsel: Als Rafael van der Vaart nach der überraschenden Trennung von Sylvie Meis (37) im Januar 2013 deren beste Freundin Sabia als neue Frau an seiner Seite vorstellte, begann eine mediale Schlammschlacht, die bis heute ihresgleichen sucht. "In den letzten zwei Jahren wurde ich verbal sicher zehnmal ermordet", sagt Sabia heute gegenüber "OK".

 

Sie wird als Betrügerin beschimpft

 

Berichten zufolge sollen sich Rafael und Sylvie bereits getrennt haben, bevor die Liaison mit Sabia begann. Genaue Details wollte keiner der drei Beteiligten je bekannt machen. Doch für die Öffentlichkeit stand die Schuldige schnell fest. Vor allem im Netz wird Sabia noch heute übel beschimpft. Nicht die besten Voraussetzungen für eine Beziehung. In "OK" deutet Sabia an, dass es vor allem äußere Umstände seien, die für die Trennung gesorgt hätten. "Wenn ich es in Worte fassen müsste, könnte man es am besten umschreiben mit dem Gefühl von jemandem, der vergewaltigt und danach zum Sterben auf einem verlassenen Pfad zurück gelassen wurde", benutzt sie drastische Worte.

 

Sie erleidet eine Fehlgeburt

 

Nach Monaten der Gerüchte, Anschuldigungen und Spekulationen schien endlich Ruhe einzukehren - und Sabia ihre Beziehung mit Rafael genießen zu können. Im Herbst 2013 bestätigten die beiden, dass ein Baby ihr Glück perfekt machen würde. Doch dazu sollte es nicht kommen. Im Dezember wurde bekannt, dass Sabia eine Fehlgeburt erlitten hatte. Selbst Sylvie war mitgenommen von dieser Nachricht und wünschte dem Paar via "Privé" "alle Kraft", um den Verlust verarbeiten zu können.

 

Sie trennt sich von ihrer großen Liebe

 

Vor wenigen Wochen gab Sabia ihre erneute Schwangerschaft bekannt. Es hätte das große Happy End in ihrer komplizierten Beziehung mit Rafael und der Öffentlichkeit werden sollen. Stattdessen folgt nun die Trennung. "Raf und ich haben beschlossen, dass es besser ist, wenn wir im Moment kein Paar mehr sind", sagte Sabia, die aus ihrer Ehe mit Khalid Boulahrouz (33) zwei Kinder hat, der "OK". Bei ihr scheint die Grenze dessen, was sie ertragen kann, erreicht: "Hätte ich nicht drei wunderbare Kinder, die mich sehr brauchen, und wäre ich nicht gerade schwanger, dann weiß ich nicht, ob es mich noch geben würde", erklärte sie. Ob vielleicht doch noch eine Versöhnung möglich ist, wird sich zeigen. Denn, wie Sabia sagt: "Wir lieben uns noch immer."

spot on news

— ANZEIGE —