Sabia Boulahrouz: Fieser Shitstorm im Internet

So böse kommentieren die User Sabias Fehlgeburt
Hasstiraden im Internet gegen Sabia Boulahrouz © splash

So böse kommentieren die User ihre Fehlgeburt

Ein Kind zu verlieren, das man sich so sehr gewünscht hat, ist ein Schicksalsschlag, den man nicht so schnell verarbeitet. Diese Erfahrung machen derzeit auch Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart. Ihre Tochter kam am 5. Dezember nach nur 19 Wochen Schwangerschaft still zur Welt.

- Anzeige -

Doch während Freunde, Verwandte und andere Prominente nur mitfühlende Worte für das Paar finden, ist in den sozialen Netzwerken ein wahrer Shitstorm ausgebrochen. „Jeder bekommt das, was er verdient", „Zurzeit ist das Schicksal recht ironisch", „Es tut mir leid, aber das Universum sorgt für ausgleichende Gerechtigkeit. Man kann nicht alles haben".

"Viele werfen ihr natürlich vor, sie habe ihrer besten Freundin den Mann ausgespannt und sie sei geldgierig. Sie wolle eigentlich nur abgesichert sein in ihrem privaten Leben", so Society-Expertin Tanja Bülter zu RTL. Doch egal was ihr persönliches Ziel gewesen sei, so verurteilen dürfe man sie nicht.

Bleibt zu hoffen, dass Sabia und Rafael von den wüsten Schimpf- und Hasstiraden nichts mitbekommen. Ob das gelingt, ist fraglich, denn gerade der HSV-Spieler ist sehr internetaffin. "Er twittert regelmäßig“, so die Society-Expertin weiter.

Inzwischen hat er das Training beim HSV wieder aufgenommen. „Ich denke, dass mir das Training mit der Mannschaft gut tun wird, um auch wieder auf andere Gedanken zu kommen." Auf andere Gedanken kommen. Das Leben weiter leben. Dafür brauchen Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz jetzt vor allem Ruhe. Und es ist Ihnen zu wünschen, dass die anonymen Internet-Hetzer ihnen diese in Ruhe auch gönnen.

Bildquelle: Splash

— ANZEIGE —