Sabia Boulahrouz: Fehlgeburt im sechsten Schwangerschafts-Monat

Sabia Boulahrouz verliert ihr Baby im sechsten Monat.
Sabia Boulahrouz erlitt eine Fehlgeburt. © dpa, Daniel Bockwoldt

Sabias Baby wurde "still geboren"

Sabia Boulahrouz hat nach Angaben ihrer Agentur im sechsten Monat eine Fehlgeburt erlitten.

- Anzeige -

Das Kind sei in der Nacht zum 13. Dezember in Hamburg "still geboren" worden, teilte 'Mega Model Agency' mit. Boulahrouz hat drei Kinder. Über kaum eine andere Schwangerschaft wurde in den letzten Monaten so viel berichtet wie über die der 37-Jährigen. Im Juli 2015 hatte Sabia verkündet, dass sie wieder schwanger ist, wann genau das Baby zur Welt kommen sollte, hat sie nicht verraten.

Kurze Zeit später - im August dieses Jahres - bestätigte sie ihre Trennung von Fußballer Rafael van der Vaart, mit dem sie seit 2013 zusammen gewesen war. Bis zum Schluss äußerte sich Rafael nicht zu der Schwangerschaft seiner Ex, seine Familie dagegen hatte eine ganz klare Meinung. Der Großvater des Fußball-Stars sagte gegenüber einem RTL-Reporter, dass die Ex-Freundin seines Enkelsohnes die Schwangerschaft nur erfunden habe: "Das ist alles ein Märchen. Das ist eine Lüge", so Rafael Garcia Peci. Ziemlich harte Vorwürfe, die den Gerüchten um eine Fake-Schwangerschaft von Sabia natürlich neuen Nährboden gaben.

Außerdem verlor Sabia von Woche zu Woche mehr an Gewicht, ein Babybauch war bis vor wenigen Wochen nicht zu sehen. Die Spekulationen, vor allem in den sozialen Medien, Sabia habe die Schwangerschaft nur erfunden, nahmen zu. Obwohl sich Sabia in den letzten Wochen dann endlich mit einer Babykugel zeigte - Zweifler gab es bis zuletzt!

Wie es Sabia jetzt geht, kann man wohl nur erahnen. Bereits 2013 erlitt sie im fünften Monat eine Fehlgeburt, damals hatte sie noch ihren Freund Rafael van der Vaart an ihrer Seite. Dieses traumatische Erlebnis muss sie nun ohne einen Partner an ihrer Seite durchstehen.

— ANZEIGE —