Sabia Boulahrouz: Darum tanzt sie bei 'Dance Dance Dance' mit

COLOGNE, GERMANY - JUNE 25:  Sabia Boulahrouz  performs on stage during the 1st show of the television competition 'Dance Dance Dance' at Coloneum on June 25, 2016 in Cologne, Germany. In this new show twelve celebrities dance scenes from famous movi
Sabia Boulahrouz tanzt bei 'Dance Dance Dance' mit Leonard Freier © Getty Images, Sascha Steinbach, st

"Schlimmer kann es doch nicht mehr kommen"

Für Sabia Boulahrouz ist 'Dance Dance Dance' eine riesengroße Herausforderung. Vielleicht sogar noch etwas größer als für alle anderen Kandidaten. Denn für die Ex-Freundin von Rafael van der Vaart geht es bei der Show nicht nur ums Geld oder darum tänzerisch zu überzeugen, für sie geht es viel mehr darum den Menschen endlich zeigen zu können, dass sie nicht der Mensch ist, für den sie von vielen gehalten wird.

- Anzeige -

"Ich habe hier überhaupt nichts zu verlieren", erklärt Sabia kurz vor der ersten Show im Interview mit VIP.de. "Denn das, was die Medien in den letzten drei Jahren mit mir gemacht haben ... Die waren alles andere als nett und schonend mit mir. Schlimmer kann es doch eigentlich gar nicht mehr kommen." Tatsächlich hatte Sabia nicht den allerbesten Start in ihr Leben als öffentliche Person. Die Beziehung zu Rafael van der Vaart nahmen ihr viele übel, schließlich hatte sie den Fußballer angeblich ihrer besten Freundin Sylvie Meis ausgespannt. Das öffentliche Turteln der beiden und die vielen Fotos, die Sabia gemeinsam mit Sylvies und Rafaels Sohn Damian zeigten, ließen Sabia auf der Beliebtheitsskala der Deutschen nicht unbedingt steigen. "Da wurde so viel geschrieben, was nicht stimmt", sagt die 38-Jährige. Doch sie habe sich nicht öffentlich wehren können. "Das war mit meinem damaligen Partner (Rafael van der Vaart, Anmerkung d. Red.) so abgesprochen. Ich musste ihm versprechen, dass ich nichts sage. Er sagte zu mir 'Halte aus, in ein, zwei Jahren sind wir hier weg und haben unsere Ruhe.'"

"Ich habe mir immer ein Leben als Hausfrau und Mutter gewünscht"

Doch es kam anders. Die beiden trennten sich und kurze Zeit später kam raus, dass Sabia ein Kind von Rafael erwartet. Doch im sechsten Monat verlor sie das Baby. Und als sei das nicht schon schlimm genug, nahmen ihr viele die Fehlgeburt nicht ab und unterstellten ihr nie schwanger gewesen zu sein. "Ich hatte nach der Schwangerschaft gehofft, dass das Interesse weniger wird, aber das war nicht so." Es war ein Lebensabschnitt, den sich Sabia komplett anders vorgestellt hatte: "Ich habe mir ja nie ausgesucht, in der Öffentlichkeit zu stehen. Ich habe mir immer ein Leben als Hausfrau und Mutter gewünscht." Aber so kam es nicht. "Und jetzt versuche ich einfach das Beste draus zu machen."

Und die Teilnahme an 'Dance Dance Dance' soll ihr dabei nun helfen: "Ich wurde als eine Frau dargestellt, die ich einfach nicht bin. Jetzt habe ich die Möglichkeit, den Menschen zu zeigen, wer ich wirklich bin. Und ich bin auf einem guten Weg. Und ich bin glücklich. Das ist das Wichtigste."

— ANZEIGE —