Ryan Tedder schwärmt von 1D

Ryan Tedder
Ryan Tedder © Cover Media

Ryan Tedder (34) ist Fan von One Direction.

- Anzeige -

Schwer begeistert

Der OneRepublic-Sänger ('Apologize') soll sich für eine musikalische Zusammenarbeit mit den Jungs der britischen Popband ('Story of My Life') - bestehend aus Harry Styles (20), Niall Horan (20), Zayn Malik (21), Louis Tomlinson (22) und Liam Payne (20) - zusammengetan haben. Im Interview mit der britischen Zeitung 'The Guardian' wollte er diesen Bericht weder bestätigen, noch dementieren. Lediglich zu einer Lobeshymne ließ sich der amerikanische Singer-Songwriter hinreißen: "Das ist ein interessantes Gerücht. Ich weiß nicht, ob ich das bestätigen oder dementieren kann, aber was ich sagen kann, ist, dass ich in London Zeit mit One Direction verbracht habe", gab Tedder zu. "Das hört sich zwar total klischeehaft an, aber ich bin stets beeindruckt und extrem glücklich, wenn ich mit einer Band in einem Raum bin, die an einem explosionsartigen Punkt in ihrer Karriere ist und trotzdem so normal ist, dass es schon fast abstoßend ist. Nach dem Motto 'Warum seid ihr nicht total verkorkst? Wo sind die Spritzen?'" Letztendlich ließ sich Tedder dann doch noch ein Zugeständnis entlocken: "Ja, wir haben was zusammen gemacht, aber wofür - das kann ich nicht verraten."

Die Gerüchte, Styles wolle eine Solokarriere starten, sind dem Star derweil unbekannt. "Keine Ahnung, darüber habe ich nie mit ihm oder den anderen Jungs geredet", ließ er durchblicken.

Der erfolgreiche Songschreiber brachte übrigens nicht nur seine eigenen Hits, sondern auch die von anderen Künstlern wie Adele (25, 'Rolling in the Deep'), Kelly Clarkson (32, 'Since U Been Gone') und Beyoncé Knowles (32, 'Crazy In Love') zu Papier. Letztere landete einst mit 'Halo' einen Hit - ein Song, den zuvor Tedder geschrieben und aufgenommen hatte. Trotzdem betonte er, dass die Soul-Ikone das Lied nicht einfach nur kopiert hätte. "Ich kann nicht für alle Songs, die sie singt, sprechen, aber das kann ich sagen: Sie bearbeitet jeden Song so, dass die Endversion auf einer ganz anderen Stufe ist als die Demo-Version, wie man sich das als Verfasser des Songs nicht hätte vorstellen können. Bei 'Halo' ist die Bridge in ihrer Version völlig anders als meine originale Version. Im Grunde hat sie das total verworfen, es umgeändert, ihren Gesang drübergelegt - und jetzt ist es mein Lieblingsteil des Liedes. Die gesamte Melodie - die hat sie spontan im Studio geschrieben", brach Ryan Tedder eine Lanze für seine Kollegin.

Cover Media

— ANZEIGE —