Ryan Reynolds spricht über die letzten Momente

Ryan Reynolds spricht über die letzten Momente
Ryan Reynolds © Cover Media

Ryan Reynolds (39) teilte in den finalen Momenten seines Vaters noch ein Lachen mit der Familie.

- Anzeige -

Tod des Vaters

Im Oktober vergangenen Jahres starb James Reynolds (†74) nach langer Parkinson-Erkrankung. Ryan ('Green Lantern'), seine drei Brüder und der Rest seiner Familie begleitete ihn in den Tod. Im Interview mit 'Men's Health' erinnerte sich der Star jetzt an die letzten Augenblicke und erzählte davon:

"Am Sterbebett meines Vaters brachten wir ihn zum Lachen. Wir waren alle zusammen, meine Brüder und ich rissen Witze. Und natürlich nahmen wir uns gegenseitig auf den Arm - ich schlug zum Beispiel vor, dass die Ärzte meinem Vater mehr Dilaudid [ein Schmerzmittel] geben sollten, damit er mich und meine Brüder besser ertragen kann."

Rückblickend ist Ryan dankbar für diese letzten Augenblicke - und auch dafür, sie lachend verbracht zu haben. "Lachen hilft in diesen dunklen Momenten und kann dir sogar helfen, da rauszukommen", verdeutlichte der Mann von Blake Lively (28, 'Gossip Girl'). "Es war ein schöner Weg, um zu gehen. Könnte ich denselben Tod wie mein Vater wählen, würde ich es tun."

Den Tod seines alten Herrn hatte Ryan Reynolds auf Twitter öffentlich gemacht und ein Bild gepostet, auf dem James ihn als Baby auf dem Arm hält.

Cover Media

— ANZEIGE —