Ryan Reynolds: So fröhlich wie "kalter Joghurt"

Ryan Reynolds
Ryan Reynolds © Cover Media

Wenn Ryan Reynolds (38) tanzen und singen muss, strahlt er so viel Lebensfreude aus wie "kalter Joghurt".

- Anzeige -

Keine Tanzkarriere

Der Hollywoodstar ('R.I.P.D.') schlüpft in seinem neuen Film 'The Voices' in die Rolle von Jerry, der seine Haustiere verstehen kann, die ihm Tipps geben, wie er seine Traumfrau für sich gewinnen soll. Für den Film musste der Ehemann von Blake Lively (27, 'Savages') einige Tanz-Moves hinlegen und auch singen - beides Schreckensszenarien für den Kanadier.

"Ich kann keiner Choreographie folgen. Es sieht so aus, als hätte ich eine signifikante Kopfverletzung, wenn die Leute mir versuchen zu sagen, wo ich hintreten oder was ich machen soll. Aber der Gesang jagte mir am meisten Angst ein", gestand er im Interview mit dem Magazin 'Shortlist'. "Marjane [Satrapi, Regisseurin] lachte mich mit einem komischen Gesichtsausdruck aus und sagte, dass ich wie 'kalter Joghurt' aussehen würde, als ich meinen Part aufnehmen sollte. Es floss Angstschweiß, ich war totenblass - es sah aus, als müsste ich zu einer sehr aggressiven Prostata-Untersuchung."

Apropos Prostata: Während des Interviews schien Ryan gedanklich generell häufiger bei seinem besten Stück zu sein. Dieses tauchte nämlich auch in dem Gespräch auf, als es eigentlich nur darum ging, wie seine neue Rolle als Papa - er und Blake hießen im Dezember vergangenen Jahres ihr erstes Kind, ein Mädchen, auf der Welt willkommen - sein Leben verändert habe.

"Ich wollte gerade sagen, dass Zucker-Cornflakes mir das Gefühl geben, wirklich lebendig zu sein. Aber eigentlich würde ich sagen: Ein Baby zu bekommen, das ist es. Na ja, ich habe es nicht bekommen, das war meine Frau. Es wäre ziemlich schwierig für meinen Penis gewesen, wenn ich das hätte machen müssen", grinste Ryan Reynolds.

Cover Media

— ANZEIGE —