Ryan Reynolds schockte als Sexverbrecher

Ryan Reynolds
Ryan Reynolds © Cover Media

Ryan Reynolds (38) schockte seine Frau Blake Lively (27), als sie ihn als Sexualstraftäter verkleidet sah.

- Anzeige -

Blake Lively war entsetzt

Der Schauspieler ('Selbst ist die Braut') stellt in seinem neuesten Film 'The Voices' einen Fabrikarbeiter dar, der von seiner Katze angestachelt wird, seine früheren Liebschaften zu ermorden. Seine Frau ('Gossip Girl') besuchte ihn häufig am Set und war vom Outfit seiner Rolle gar nicht begeistert.

"Ich erinnere mich, als meine Frau zum ersten Mal am Set von 'The Voices' aufkreuzte. Ich ging blutverschmiert in meinen Trailer und sie war total schockiert. Ich sagte: 'Tut mir leid. In der nächste Szene werden sie das Blut abwaschen'", berichtete Ryan der britischen Zeitung 'Metro'. "Aber sie sagte, dass sie nicht wegen des Bluts ausflippte. Es waren die schrecklichen Jeans und das furchtbare brombeerfarbene Hemd, die sie abstoßend fand. Dieses Outfit schrie einfach Sexualstraftäter!"

Für seinen tierischen Co-Star hatte Ryan derweil viel Respekt. Dies beruhte allerdings nicht auf Gegenseitigkeit, denn die Katze habe versucht, mit ihren Krallen seinen Brustkorb zu zerkratzen. Mit dem Hund, der in dem Streifen ebenfalls ein Haustier des Protagonisten ist, kam Ryan schon besser klar, auch wenn dieser eine "angsteinflößende Erektion" bekommen habe, als der Hollywoodstar ihn mit Streicheleinheiten bedachte.

'The Voices' ist für Ryan der erste Film seit er sich in seine Babypause verabschiedete. Blake und er wurden im Dezember vergangenen Jahres zum ersten Mal Eltern. Den Namen der kleinen Tochter behalten die beiden Stars allerdings noch immer für sich. Offener wird der Filmstar allerdings, wenn er von seinem neuen Leben als Vater schwärmt. "Ich finde es immer noch faszinierend, dass so etwas Gewöhnliches so tiefgründig sein kann", lächelte Ryan Reynolds. "Aber man muss sehr vorsichtig sein. Ich finde, dass viele neue Eltern sich verhalten und reden, als ob sie die einzigen Leute auf der Erde wären, die jemals ein Kind bekommen haben."

Cover Media

— ANZEIGE —