Ryan Reynolds macht keinen Stress

Ryan Reynolds macht keinen Stress
Ryan Reynolds © Cover Media

Ryan Reynolds (38) hat eine wichtige Lektion gelernt: Paparazzi gehören zum Stardasein dazu.

- Anzeige -

Jammern liegt ihm nicht

Seit seinem Durchbruch in den frühen 90er Jahren gehört der sexy Darsteller ('The Green Lantern') zu den Lieblingsgesichtern Hollywoods - er spielt alles, ob Komödie, Action oder Drama. Seit er 2012 auch noch seine heiße Kollegin Blake Lively (27) geheiratet hat und ihre Tochter James im Dezember 2014 das Licht der Welt erblickte, lässt die Presse ihn nicht mehr aus den Augen.

Er selbst findet diese Entzauberung von Promis zwar schrecklich, lebt aber trotzdem damit ohne zu jammern. "Wir wissen jetzt alles über jeden - ich denke aber, dass es schöner ist, nicht zu viel über Schauspieler zu wissen. Ich möchte ihre Arbeit sehen und sie in ihrer Rolle verschwinden sehen. Zu viel über sie zu wissen, macht das schwer. Dennoch versuche ich, mich nicht darüber zu beschweren, weil es Teil des Jobs ist! Ich habe genau das unterschrieben. Wenn ich nach diesem Interview zurück ins Hotel gehe, werden dort Paparazzi warten. Aber ich bin nicht der Typ, der ihnen den Mittelfinger zeigt!"

Wo der Star dann aber doch Grenzen aufzieht: wenn es um seine Familie und vor allem um seine Tochter geht.

Beruflich gibt Ryan alles, auch beim Promoten neuer Filme. Ab dem 20. August startet 'Self/less - Der Fremde in mir' im Kino, für den der Künstler neben Altmeister Ben Kingsley (71) vor die Kamera trat. Kingsley spielt darin einen alten, reichen Mann, der an Krebs leidet und dessen Bewusstsein noch vor seinem Tod in den Körper eines jüngeren (Ryan Reynolds) übertragen wird.

Cover Media

— ANZEIGE —