Ryan Reynolds: "Die Leute überschätzen mich"

Ryan Reynolds: "Die Leute überschätzen mich"
Ryan Reynolds © Cover Media

Ryan Reynolds (39) kann vieles - auch Comic-Helden verkörpern. Manchmal wird ihm das allerdings zum Verhängnis.

- Anzeige -

Gegen Schubladen-Denken

Der Schauspieler ('Die Frau in Gold ') ist sich aber bewusst, dass er dadurch auch ein bestimmtes Image zugeschrieben bekommt. "Ich denke, dass dich die Leute andauernd in eine andere Schublade stecken", sagte er zum britischen 'ShortList'-Magazin. "Verschiedene Leute stecken mich in verschiedene Schubladen. Manche unterschätzen mich, aber viele überschätzen mich auch. Ich betrachte das so: Ich mache interessante Sachen, wenn ich kann."

Sein neuestes Projekt ist 'Deadpool', das seit 11. Februar in den deutschen Kinos läuft. In 'X-Men Origins: Wolverine' tauchte 2009 die Marvel-Comicfigur, die hier auch von Ryan gespielt wurde, schon einmal auf. Der Film war allerdings nicht sehr erfolgreich. Doch ist der Schauspieler über den Flop nur wenig enttäuscht und macht im 'Deadpool'-Trailer sogar Scherze darüber. "Gott, ich hoffe, dass es nicht als Fehlen von Dankbarkeit oder Verständnis gesehen wird", sagte er. "Ich weiß, wie hart ich gearbeitet habe, aber das heißt nicht zwangsläufig, dass wir uns einfach abklatschen, wenn der Film fertig ist. Ich glaube, dass die Scherze in den 'Deadpool'-Trailern nett sind."

Für den neunen Film hatte Ryan ein Stunt Double, doch einige Szenen drehte er auch selbst. "Deadpool hat eine spezielle Art zu kämpfen und auch zu sprechen - seine Figur funktioniert, wenn du in diesem Anzug steckst", erklärte er. "Das bin nicht immer ich - wir hatten ein Double im Cirque du Soleil, das der Schwerkraft trotzt - aber ich habe mehr gemacht, als es meiner Frau [Blake Lively] lieb war", erzählte Ryan Reynolds.

Cover Media

— ANZEIGE —