Ryan Phillippe: Wilde Vergangenheit

Ryan Phillippe
Ryan Phillippe © Cover Media

Als Teenager verbrachte Ryan Phillippe (40) seine Zeit mit kleinkriminellen Aktivitäten.

- Anzeige -

Kleiner Vandale

Im Alter von 19 Jahren zog der Schauspieler ('Der Mandant') nach Los Angeles. Da es dauerte, bis seine Karriere wirklich in Schwung kam, hatte er kein Geld und viel Zeit. Deshalb suchten sich er und seine Kumpels kurzerhand andere Freizeitbeschäftigungen, die nicht immer ganz legal waren.

"Meine Freunde Seth Green und Breckin Meyer, wir drei stellten ein paar Dinge an, die man Punk nennen könnte. Es war nicht so [schlimm]. Wir waren richtig besessen von leichtem Vandalismus", verriet der Amerikaner lachend in der Talkshow von Jimmy Kimmel (47). "Unser Hauptfokus war ... es gab da diese Videothek auf dem Ventura Boulevard, die einen riesigen aufblasbaren King Kong auf dem Dach hatte. Wir wollten den Stöpsel ziehen … wir waren besessen davon, aufblasbare Dinge auf den Dächern von Gebäuden auszustöpseln. Wir fanden Leitern und kletterten auf diese Gebäude und zogen den Stöpsel. Wir brachen auch in eine große Mall ein, aber wir haben nichts gestohlen, wir gingen nur in [die Warenhausabteilung] und arrangierten die Möbel neu."

Der Hollywoodstar, der in der Show seine neue Serie 'Secrets and Lies' promotete, die am Sonntag [1. März] in den USA ihre Premiere feierte, kann sich jetzt über mangelnden Erfolg nicht mehr beklagen. Früher war das aber anders und hatte eine "aggressive Ader" zur Folge: Wenn er oder seine Kumpels einen Job nicht bekamen und sie dann Werbung für den Film oder die Serie in L.A. sahen, rissen sie die Poster runter oder schraubten die Lichter der Werbetafeln ab.

Inzwischen ist Ryan erwachsen geworden, hat drei Kinder - Ava (15) und Deacon (11) mit Exfrau Reese Witherspoon (38, 'Der große Trip - Wild') und die dreijährige Kailani mit Exfreundin Alexis Knapp (25, 'Pitch Perfect').

Erst kürzlich redete er in einem Interview mit 'Elle.com' offen über sein Privatleben und verriet, dass er sein Leben lang an Depressionen litt. "Depressionen waren für mich ein großes Hindernis seit ich Kind war. Wenn man älter wird, nimmt es ein wenig ab, denke ich, aber ich bin irgendwie ein von Natur aus trauriger Mensch. Ich bin emphatisch und nehme die Gefühle anderer an und versetze mich in die Position anderer rein", erklärte er der Publikation.

Trotzdem ist Ryan Phillippe lieber so als anders: "Wenn ich die Wahl hätte, entweder so zu sein oder komplett ignorant, dann ziehe ich es vor, durch die Traurigkeit zu leiden, anstatt ein kompletter Idiot ohne Gefühle zu sein."

Cover Media

— ANZEIGE —